Anatoli – die türkische Schwimmkatze

Die Anatoli gehört zu den jüngsten Katzenrassen. Erst im Jahr 2000 wurde diese Katze anerkannt und hat sich mit den Jahren auf ganz natürliche Art und Weise als eine Rasse entwickelt. Wie der Name es schon verrät, stammt diese Rasse ursprünglich aus Anatolien. Von dort aus hat sie sich zuerst in ganz Türkei verbreitet, danach wurde sie in die USA und später auch nach Deutschland gebracht. Obwohl die Anatoli in Deutschland immer beliebter wird, ist sie immer noch selten hier anzutreffen.


Photo: ara-arush Wikipedia

Diese Katze ist aber nicht mit der Türkisch Van zu verwechseln, weil diese beiden Rassekatzen sich sehr ähnlich sind. Der Körperbau der Anatoli ist sehr muskulös. Ihre Ohren laufen sehr spitz und das Fell ist sehr dicht. Besonders charakteristisch ist ihr breiter Kopf, der bei den Katern besonders stark ausgeprägt ist. Die Augen der Anatoli sind auch sehr auffällig, da diese sehr oft eine verschiedene Farbe haben. Es ist wichtig die Anatoli frühzeitig an Menschen zu gewöhnen, sonst kann sie sehr zurückhaltend und reserviert gegenüber Menschen sein. Wenn sie von Anfang an in der Umgebung von Menschen aufwächst, wird sie zu einem liebenswerten Wesen. Besonders charakteristisch aber auch untypisch für eine Katze ist die Liebe zum Wasser. Diese Rasse gönnt sich gerne ein Bad im kühlen Wasser. Dank ihrer enormen Sprungkraft gilt die Anatoli auch als ein geschickter Jäger.

Diese Katze gilt als sehr wasserliebend, deshalb sollte sie besser im Freien gehalten werden. Falls Sie die Anatoli doch in der Wohnung halten möchten, sollten Sie ihr viele Spielmöglichkeiten und Kratzbäume bieten. Es fällt ihr schwer sich an neue Umgebungen zu gewöhnen, deshalb sollte man versuchen sie nicht aus der gewohnten Umgebung zu bringen. Aus diesem Grund soll die Katze auch mit anderen Haustieren rechtzeitig Bekanntschaft machen. Das Fell der Anatoli ist sehr pflegeleicht und sollte regelmäßig gebürstet werden.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like