Bombay-Katzen – die kleinen Panther

Die Bombay ist eine kurzhaarige Hauskatze, die einem kleinen Panther ähnlich sieht. Obwohl sie sich ausgezeichnet als Hauskatze eignet, wird diese Rasse in Europa am wenigsten gehalten. Die Rasse Bombay ist zwar eine seit 1958 anerkannte Rasse – obwohl es sich eigentlich um eine Hybridrasse handelt. Die Katzenzüchterin Nikki Horner aus Louisville, Kentucky, wollte in den 1950er Jahren eine Katzenrasse züchten, die einem Panther gleicht, aber mit einem sanften Wesen familientauglich ist.

Dies gelang ihr dann auch nach 10 Jahren mit der Kreuzung zwischen einer Burma und der schwarzen American Shorthair. Dadurch gerät in die Bombay-Rasse auch das braune Farbgen, das bis heute noch vererbt wird. So kommt es bei Jungtieren häufig vor, dass auch die sogenannte Sable Bombay (die braune Bombay) mit dabei ist.

bombay katzen
Photo: Barbara Hickmann

Die Bombay Katze war geboren – eine glatte, glänzende schwarze Katze mit muskulösem Körper und freundlichem Temperament. Sie hat einen runden Kopf, ist schlank wie ein Panther und die tiefgoldenen Augen leuchten zwischen dem schwarzen Fell. Heute ist die Rasse von den meisten Katzenverbänden anerkannt. Die lebendige und liebevolle Bombay Katze liebt Menschen, ist gesellig und anhänglich, außerdem passt sie sich problemlos unterschiedlichen Umgebungen und Lebensstilen an. Sie ist aber eine temperamentvolle und agile Katze bis ins hohe Alter und braucht viel Aufmerksamkeit. Grundsätzlich vertragen sich Bombay Katzen gut mit anderen Haustieren, obwohl die Bombay, wie jede andere Katze, manchmal die Oberhand behalten will.

Die Bombay Katzen suchen sich immer den wärmsten Platz im Haus. Vor allem vor dem Schlafen findet man sie unter Decken. Die meisten werden sich mit ihren Besitzern in einer unverwechselbaren, aber nicht lauten Stimme „unterhalten“. Bombay Katzen sind oft gute Spielgefährten, denen sogar beigebracht werden kann, an der Leine geführt zu werden. Dies ist eine schlaue Katze, die es liebt zu spielen und gut mit einer Familie auskommt, die bereit ist ihr zahlreiche Katzen-Tricks beizubringen, Spiele mit ihr zu spielen und sie mit interaktiven Spielsachen zu versorgen. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 15 Jahren, doch bei guter Haltung kann sie auch bis zu 20 Jahren alt werden. Wenn man sie von Anfang an daran gewöhnt, kann die Bombay Katze auch erfolgreiche auf Katzenshows ausgestellt werden.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like