Rund um Katzenevents

Warum kann es zum Ausschluss von einer Katzenausstellung kommen?

In der Tat kommt es immer mal wieder vor, dass Katzenbesitzer mit ihren Tieren wieder von der Ausstellung abreisen müssen. Die Hintergründe für eine solche Entscheidung der Jury, können vielseitig sein. Damit jedoch keiner Gefahr läuft, lange Wege und Kosten auf sich zu nehmen, um anschließend wieder abreisen zu müssen, wollen wir mit diesem Beitrag erklären, welche Gründe für einen Ausschluss aus einer Katzenshow niederliegen können. Wichtig ist vorab noch die Information, dass bei jeder Ausstellung auch unterschiedliche Regeln gelten können, sodass sich diese im Vorfeld gut durchgelesen werden sollten.

Grobe Gründe, warum eine Katze wieder abreisen muss

Bei jeder Katzenausstellung steht das Wohl der Tiere ganz oben auf der Agenda. Daher gibt es stets Einlasskontrollen. Hier wird der Gesundheitszustand der Katze bewertet. Nur gesunde Katzen dürfen an Ausstellungen teilnehmen. Auch wenn Impfungen, oder entsprechende Gesundheitsnachweise fehlen, darf eine Katze nicht bei der Show teilnehmen und nicht vorgestellt werden. Bei einigen Veranstaltungen dürfen Katzen ohne Zugehörigkeit zu einem Verband, oder Verein, nicht teilnehmen. Hin und wieder werden auch bestimmte Rassenkatzenausstellungen durchgeführt, bei denen ausschließlich spezielle Rassen zugelassen sind. Dies wird jedoch in der Regel vor der Veranstaltung rechtzeitig bekannt gegeben. Wer mit einer anderen Rassekatze anreist, muss wieder umkehren. Ein weiterer Grund, warum eine Katze keinen Einlass bekommt ist, wenn sie nicht angemeldet wurde.

Auch die Veranstalter können Teilnehmer ausschließen

Je nach Ausstellung können die Veranstalter Teilnehmer auch ohne die Angabe von Gründen ausschließen. Selbst während einer laufenden Veranstaltung kann es passieren, dass einzelne Teilnehmer ausgeschlossen werden. Die Verantwortlichen, welche solche Entscheidungen treffen, haben bestehende Gründe dafür. Wer selbst nicht mit seiner Katze an der Show teilnehmen kann, obwohl er bereits angemeldet ist, sollte bis spätestens 14 Tage vor der Show der Ausstellungsleitung mitteilen, dass er nicht kommen wird. Wer unabgemeldet von einer Ausstellung fern bleibt, bei der er mit seiner Katze angemeldet war, kann riskieren, für weitere Ausstellungen des Vereines, oder Verbandes, vollumfänglich gesperrt zu werden. Sollte eine Katze in die Ausstellung gebracht werden, welche nicht kontrolliert wurde, wird der Besitzer sofort disqualifiziert. Solch ein Vergehen kann eine komplette Sperre nach sich ziehen.

Fehlende oder fehlerhafte Dokumente

Wer zur Katzenausstellung reist, muss zwingend alle benötigten Dokumente dabei haben. Bei Katzen ab der vollendeten 12. Lebenswoche muss eine Bescheinigung zur Impfung gegen die Katzenseuche vorliegen. Sie darf nicht länger als 2 Jahre zurückliegen. Auch die übrigen Impfungen und Nachweise, müssen erbracht werden können. Ansonsten kann der Zutritt verweigert werden. Darüber hinaus führt ein gefälschtes Dokument ebenso zum kompletten Ausschuss. Weiterhin kann eine Meldung an alle übrigen Verbände und Vereine erfolgen, sodass die Teilnahme an Katzenshows für immer verschlossen bleibt. Daher sollte jeder Gewissenhaft seine Dokumente prüfen und breit halten. Eine Disqualifikation kann ebenfalls dann eintreten, wenn die Meldung der Katze nicht richtig, oder unvollständig erfolgt ist. Wer gegen die Ausstellungsbedingungen verstößt muss ebenfalls damit rechnen, dass er von der Ausstellung ausgeschlossen wird. Vorsicht ist übrigens bei eifrigen Besitzern geboten! Wer seine Katze vorzeitig, ohne Zustimmung der Ausstellungsleitung aus den Austellungsräumen entfernt, kann ebenfalls disqualifiziert werden.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Katzenrassen, Rund um Katzenevents, Wissenwertes

Das ist bei einer Katzenausstellung wichtig

Katzenausstellungen sind sehr beliebt. Sowohl Zuschauer als auch Teilnehmer freuen sich daran teilhaben zu dürfen. Viele haben den Wunsch, mehr Informationen über Katzenausstellungen zu erhalten. Es ist nicht ganz einfach eine solche Zusammenfassung zu erstellen, denn jeder Verein arbeitet etwas anders. Allerdings haben sie einige Punkte gemeinsam, auf die wir heute näher eingehen möchten.

katzenausstellungen
Photo: © Heikki Siltala.

Das Richten der Katzen – ein wichtiger Punkt

Das Richten der Katzen klingt total brutal. Ist es aber überhaupt nicht, denn mit Gewalt hat es überhaupt nichts zu tun. Generell gibt es Dachverbände. Diese haben bestimmte Richtlinien für die Beurteilung von Rassekatzen heraus gegeben. Die Dachverbände werden mit den Kürzeln TICA, CFA, WCF und FIFE abgekürzt. Dazu kommen noch zahlreiche freie Vereine. Generell orientieren sich diese aber auch an den gültigen Richtlinien der Dachverbände für die Bewertung von Rassekatzen. Hierbei wird zwischen dem traditionellen Richten und dem Ringrichten entschieden. Beide Varianten unterscheiden sich von einander. Und es sollte bedacht werden, dass es hier auch Unterkategorien geben kann. Dies ist aber abhängig davon, welcher Verein die Katzenausstellung austrägt und wie viele Teilnehmer es gibt.

Das traditionelle Richten

Beim traditionellen Richten, was übrigens häufig bei freien Vereinen zum Einsatz kommt, gibt es verschiedene Titel zu gewinnen. Hier wird zwischen kastrierten und nicht kastrierten Tieren unterteilt. Generell wird der höchste Titel im Stammbaum des Tieres eingetragen. Bei nicht Kastraten gibt es die folgenden Titelklassen:

Best of Variety (BoV, Rassesieg) – Sieger-Tier seiner Rasse und Farbe. Es müssen mindestens 3 Tiere der gleichen Rasse und Farbe teilnehmen.

Best in Show (BiS) – Bestes Tier in seiner jeweiligen Klasse. Diese Kategorie wird aufgeteilt in Lang-, Halblang- und Kurzhaar. Außerdem kann es eine Kategorisierung in Jungtiere und Alttiere geben.

Best of Best (BoB – Sieger der Ausstellung. Hier wird zwischen Lang-, Halblang- und Kurzhaar unterschieden.

Best over all (Boa) – Bestes Tier der Ausstellung. Dieses Tier wird als Hauptsieger gekürt.

Es gibt auch Veranstaltungen, welche Sonderpreise an ihre Teilnehmer vergeben. Dies kann auch dann der Fall sein, wenn bei einer Rasse oder Farbe zu wenig Teilnehmertiere sind, oder die Richter von einer bestimmten Katze besonders begeistert sind.

So läuft das traditionelle Richten ab

Bei dieser Form des Richtens, muss die Katze dem Richter vorgeführt werden. Die Präsentation kann entweder durch einen Steward, oder durch den Besitzer selber erfolgen. Die Katze wird bei der Präsentation so gehalten, wie es der Rasse entspricht. Dann wird sich vor den Richtertisch gestellt. Der Richter zeigt danach an, dass das Tier auf den Richtertisch gestellt werden darf. Jetzt ist der Richter an der Reihe und begutachtet das Tier. Dabei achtet er auf alle rassetypischen Merkmale. Danach darf das Tier wieder zum Ausstellungskäfig gebracht werden. Der Richter vergibt nun die Punkte. Die höchste Punktezahl ist dabei 100. Die Punktevergabe richtet sich danach, inwieweit das vorgestellte Tier dem Standard entspricht.

So funktioniert das Ringrichten

Hier werden die Katzen als Gruppe gleichzeitig vor dem Richter vorgestellt. Dabei werden die einzelnen Rassen und Kategorien zu jeweiligen Gruppen zusammengefasst. Der Richter muss ein Allbreedrichter sein, um alle Rassen entsprechend beurteilen zu können. Es wird generell in drei Ringe aufgeteilt. Dabei werden potente Erwachsene Tiere zusammen vorgestellt, Kastraten und dann Jungtiere. Gibt es zu einer Kategorie sehr viele Tiere, so wird schrittweise ausgewählt. Am Ende werden aus den übrigen 10 Tieren, welche die Besten ihrer Art darstellen, die Ränge verteilt. Anschließend erfolgt die Übergabe der Urkunde mit der jeweiligen Platzierung, sowie einem Pokal.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents, Themen
Vom Stubentiger zum Champion

Vom Stubentiger zum Champion

Katzen sind wunderbare und faszinierende Tiere. Ihre einzigartigen Charaktereigenschaften sowie ihr Aussehen begeisterten schon immer die Menschen. Nun interessieren sich sicherlich viele Katzenbesitzer dafür, wie aus ihrem geliebten Schatz vielleicht sogar ein echter Champion werden kann. Wie stehen die Chancen auf einen Titel bei Ausstellungen von Rassekatzen? Wer vor hat, sich und seine Katze bei Katzenshows anzumelden, sollte wissen, wie die Bewertungen funktionieren. So wird auch klar, welche Katzen die besten Optionen auf einen der begehrten Titel haben.

Für die Bewertung das A und O: Der Rassestandard

Neben dem traditionellen Richten gibt es in Deutschland immer mehr das Ringrichten. Beide Varianten wurden in einem anderen Beitrag ausführlich beschrieben. Beim Ringrichten werden die Zuschauer, also die Besucher der Ausstellung mit einbezogen. Das Richten findet nicht hinter verschlossenen Türen statt, sondern alle können und dürfen zusehen. Hier können dem Zuschauer auch Fakten erklärt werden. Häufig erklärt der Richter, welche Rasse er nun vor sich hat und welche Besonderheiten des Rassestandards gelten.

Dies ist der wichtigste Punkt beim Richten. Der Rassestandard entscheidet darüber, wie nah eine Katze dem ausgegebenen Standard ihrer jeweiligen Rasse kommt. Je mehr sie den Vorgaben entspricht, desto höher fallen die Punkte aus,die sie erhält. Hier werden verschiedene Faktoren berücksichtigt. Vor allem werden Fell und Farbe sowie Größe und rassespezifische Merkmale beachtet und bewertet.

Unterschiedliche Richtverfahren der Verbände

Zwar gibt es Grundlagen zur Bewertung bei Katzenshows, aber nicht jeder Verband schöpft diese gleich aus. Einzelne Vereine gestalten ihre Bewertungsverfahren individuell. Die Dachverbände allerdings Richten Katzen immer nach ihren Vorgaben. Das Richten bei der TICA ist beispielsweise sehr genau. Hier wird auch darauf geachtet, ob die Katzenkrallen an den Spitzen ordentlich zurück geschnitten sind. Ist dies nicht der Fall, so könnte ein Tier vom Richter aus dem Wettbewerb genommen werden.

Generell gilt aber: Trächtige, rollige und kranke Tiere dürfen bei keiner Katzenausstellung teilnehmen. Deswegen gibt es schon in den frühen Morgenstunden tierärztliche Kontrollen am Einlass der Shows. Je nach Verband, oder Verein, der die Katzenausstellung ausrichtet, sollten die Regeln und Vorgaben vor Anmeldung genau gelesen werden. Nur so lässt es sich vermeiden, dass nach viel Aufwand das Tier doch noch am Showtag disqualifiziert wird.

Ringrichten – kurzer Ablauf

Warum das Ringrichten so beliebt ist, ist recht einfach. Sowohl die Zuschauer, als auch die Teilnehmer profitieren von dieser Form des Richtens. Jede Katze erhält eine Nummer. Diese Nummer wird dann für den jeweiligen Ring aufgerufen. Nun muss die Katze einfach in den leeren Käfig gesetzt werden, an dem die Nummer der Katze zu sehen ist. Jetzt muss der Besitzer den Ring verlassen. Sobald das Richten beendet ist, wird die Nummer abgenommen und das Tier kann dann wieder aus dem Ring geholt werden. Dabei ist zu beachten, dass der Richter den Ring erst freigeben muss.

Um Vorzüge oder Bevorteilungen zu vermeiden, haben die Richter in ihrem Buch lediglich die Teilnehmernummer, die Rasse, Kategorie, die Farbe, das Geschlecht sowie das Alter und die Division stehen. Dies soll dafür sorgen, dass alle Tiere gleichwertig eingeschätzt werden können. Nach der Auswertung erfolgt dann die Prämierung. Um Champion werden zu können, braucht das Tier 300 Punkte. Diese kann es nur in einem Finale erreichen. Das bedeutet, dass die Katze bis ins Finale kommen muss, um anschließend einen der begehrten Championatspreise zu erhalten.

Photo: maxmann

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Katzenrassen, Rund um Katzenevents, Themen, Wissenwertes
So entstanden Rassekatzenausstellungen

So entstanden Rassekatzenausstellungen

Wer selber keine Affinität zu Rassekatzenausstellungen besitzt, oder ganz neu zu diesen Events dazu kommen möchte, interessiert sich sicherlich für die Entstehung der Shows. Der Mensch ist ein Konkurrenzwesen. Klar, dass er sich gerne mit allem was er hat, mit anderen messen möchte. Tatsächlich gibt es Katzenausstellungen sogar schon sehr lange! Zwar ist die Geschichte der Rassenkatze deutlich kürzer, aber schöne Katzen fanden offenbar schon sehr früh Anerkennung.

Erste Katzenausstellung fand in England statt

Es ist möglich, dass noch früher Katzenausstellungen stattgefunden haben, aber die erste, dokumentierte Show gab es im Jahr 1598. Damals war der Austragungsort das britische Winchester. Zur St. Giles Fair wurde die Katzenausstellung ausgetragen. Zur gleichen Zeit gab es auch ähnliche Katzenausstellungen auf Volksfesten oder ähnlichen Veranstaltungen. Damals war es jedoch noch kein Wettkampf, sondern vielmehr eine Art des Vorzeigens der schönen Katzen. Reinrassige Katzenzuchten gab es damals noch nicht. Aber besonders schöne Exemplare sollten der Bevölkerung und dem zahlenden Publikum präsentiert werden.

Das 19. Jahrhundert legte den Grundstein

In der Mitte des 19. Jahrhunderts kamen dann die ersten Katzenausstellungen, die über Wettbewerbe verfügten. In London soll 1861 in einem Privathaus eine Ausstellung ausgetragen worden sein. In den USA, wo heute die Katzenshows besonders großen Umfang haben, fanden um einen ähnlichen Zeitpunkt herum, die ersten Shows ebenfalls statt. Damals waren sie allerdings noch deutlich kleiner und bescheidener. Die erste größere, offizielle Ausstellung für Katzen gab es 1871.

Sie wurde im Londoner Kristallpalast ausgetragen. 170 Katzen nahmen damals daran teil. Das Preisgeld für den Sieger betrug 10 Pfund. In den USA gab es die erste landesweite Katzenausstellung im März 1881. Das Brunnel’s Broadway Museum in New York City war hier der Austragungsort. 140 Katzen wurden bei der Ausstellung präsentiert. Dabei waren auch besondere Exemplare in der Präsentation. Einige davon hatten nur drei Beine. Andere hatten einen Brand überlebt, oder konnten Kunststücke.

Die Katzenausstellungen wurden schnell beliebter

Die erste große Katzenausstellung fand im Mai 1895 statt. Der Madison Square Garden in New York lud hierzu ein. Anwesend waren auch reichlich Vertreter der Presse. Daher sind heute noch Artikel von damals erhalten. Regelmäßig wurden von 1899 an Katzenshows im Januar ausgetragen. Der Grand Central Palace in New York war Schauplatz dieser Veranstaltungen. Zu damaligen Zeiten ging eine Katzenausstellung über fünf Tage. Jedes Tier wurde während der gesamten Dauer aber nur einmal gerichtet.

Heute hat sich dies geändert. Die Shows dauern meist nur 2 Tage und werden über das Wochenende ausgetragen. Eine Katze kann bis zu 12 mal gerichtet werden. In den folgenden Jahren wurden auch die Standards zur Bewertung von Rassekatzen festgelegt. Diese haben sich mit der Zeit zwar noch einmal geändert, aber erste Kategorisierungen gab es schon damals. Dies war absolut neu, denn bislang wurden Katzen nur nach den Vorlieben der Richter bewertet. Durch die neu ausgearbeiteten Vorgaben entstand auch nach und nach die gezielte Zucht von Katzen der jeweiligen Rassen.

Die erste internationale Ausstellung

Am 15. März 1900 war es endlich soweit. Die erste internationale Katzenausstellung fand statt. Die Stadt Mannheim lud im Badener Hof zum damals einzigartigen Wettbewerb. Seither zieht sich die Erfolgsgeschichte in allen Ländern der Erde fort. Dabei gibt es von Anfang an natürlich auch kritische Stimmen. Oftmals wird der eigentliche Sinn hinter solchen Katzenshows hinterfragt.

Generell sind solche Diskussionen, sofern sie konstruktiv geführt werden, auch die Möglichkeit zur Verbesserung. Der Sinn der Ausstellung ist einfach, dass prämierte Katzen in der Zucht ein hohes Ansehen genießen. Und wer hat nicht gerne eine hübsche Katze zu Hause, die sogar einen Pokal gewonnen hat? Auch wenn man nie an Katzenshows teilnehmen möchte, ein Besuch lohnt sich für alle Katzenfreunde auf jeden Fall. Man erfährt viel Wissenswertes über die Rassekatzen und kann auch neue Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

 

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents, Themen
Sommerpause bei Katzenausstellungen

Sommerpause bei Katzenausstellungen

Die Sommermonate sind der Zeitpunkt im Jahr, an dem kaum Ausstellungen zu Rassekatzen stattfinden. Es werden zwar einige Heimtiermessen für Futter und Zubehör durchgeführt, aber Ausstellungen gibt es so gut wie keine. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, denn schon ab September geht es wieder los. Um die Zeit etwas zu überbrücken, gibt es hier ein paar Informationen zu Katzenausstellungen allgemein.

Wie findet man gute Katzenausstellungen

Je größer die Ausstellung, desto mehr Trubel herrscht in den Hallen. So ist es nicht verwunderlich, dass einige Tierschützer immer wieder Kritik üben. Auf der anderen Seite können diese Ausstellungen aber auch sehr informativ sein. Wie lässt sich nun eine gute Katzenausstellung finden? Viele erwähnen immer wieder, dass die Katzen in zu kleinen Käfigen eingesperrt sind. Und das den ganzen Tag. Doch in Wirklichkeit sind viele Katzen sogar so konditioniert, dass sie dies mühelos überstehen.

Sie nutzen den Käfig sogar als Rückzugsort. Die Katzen sollten generell bei der Veranstaltung nicht den ganzen Tag eingesperrt sein. Die Wartezeit zwischen dem Richten und anderen Aktivitäten, sollten die Tierhalter überbrücken können. Hier kann man sich beispielsweise mit seiner Katze im Arm hinsetzen und diese mit Streicheleinheiten verwöhnen. Diese Optionen sollte eine gute Ausstellung bieten.

Selbst aktiv werden – so gelingt die Ausstellung

Als Teilnehmer sollte man sich von Anfang an um das Wohl seines Tieres kümmern. Sobald die Hallen betreten werden, muss alles so für die Katze eingerichtet werden, dass sie stressfrei und entspannt den Tag mit machen kann. Es gibt viele Katzen, die sogar große Freude an Ausstellungen haben. Hier sollte auf jedes Signal des Tieres geachtet werden. Zur Übernachtung sollte eine Location gewählt werden, bei der die Katzen auch herumlaufen können. So kann ein entsprechender Ausgleich geschaffen werden. Spielen, toben und das volle Paket an Aufmerksamkeit.

Das wünschen sich Katzen in ihrer „Freizeit“. Jeder Tierhalter sollte während der Ausstellung dafür sorgen, dass die Katze nicht zu sehr gestresst wird. Wichtig ist vor allem, dass hier entsprechende Rückzugsmöglichkeiten für das Tier angeboten werden. Natürlich werden auch Wasser, Futter und ein Katzenklo benötigt. Jeder sollte auch den Käfig so gestalten, dass die Katze sich darin wohlfühlen kann. Eine weiche Decke, das Lieblingsspielzeug oder ähnliche Dinge, können hier sehr beruhigend auf das Tier wirken.

Wie die Veranstalter mithelfen können

Bei professionell ausgerichteten Veranstaltungen dieser Art, werden von vorne herein entsprechende Ausstattungen für die Teilnehmer ausgegeben. In der Regel stehen dann Wasser, Futter und eine Toilette ohnehin für die Katzen bereit. Häufig sind sogar Tierschutzbeauftragte vor Ort, die kontrollieren, ob wirklich alles zum Wohl der Tiere ausgestattet ist.

Sollte es vorkommen, dass die Katze nicht ordnungsgemäß anreist, oder bereits Zeichen von Krankheiten zeigt, so ist es üblich diese vom Wettbewerb auszuschließen. Der Besitzer und das Tier müssen dann leider wieder abreisen. Daher ist es im Sinne aller Beteiligten, dass sich strikt an die Vorgaben des ausführenden Verbandes oder Vereins gehalten wird. Ansonsten entstehen unnötige Kosten, welche der Teilnehmer selber zu übernehmen hat.

Abschlusstipp: Jeder, der mit seinem Tier an Ausstellungen teilnehmen möchte, sollte vorab selber Katzenausstellungen als Besucher ansehen. So kann sich ein Eindruck davon gemacht werden, was auf einen zukommt. Generell ist es wichtig auf die Signale des Tieres zu achten. Nicht alle Katzen fühlen sich auf diesen Events wohl. Und eine Katze, die Spaß an Ausstellungen hat, empfindet es auch nicht als Stress.

Photo: © Heikki Siltala

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents, Themen

Informationen über Katzenausstellungen einholen

Dank des Internets ist es heute recht einfach, über eine gewünschte Ausstellung Informationen zu bekommen. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass nur wenige Internetseiten optisch ideal für den Anwender gestaltet wurden. Viele Ausstellungen werden lediglich mit den Details wie Veranstalter, Ort, Zeitraum und Ansprechpartnern bestückt. Es gibt aber auch Seiten, auf denen viele wichtige Fakten zu bevorstehenden, oder vergangenen Veranstaltungen zu finden sind. Wie findet man sich nun unkompliziert zurecht? Hier gibt es ein paar Erfahrungswerte, welche eine zügige Recherche auf den Seiten ermöglichen können.

Rassekatzen

 

Ein Klick und nichts passiert

Bei sehr einfach gestalteten Seiten ist es häufig der Fall, dass auf einen Reiter geklickt wird,und nichts passiert. Hier sollte sich kein User ärgern, denn viele Ausstellungen werden im Internet mehrfach geführt. Generell hat es auch viel mit einem Zeitaufwand zu tun. Haben die Veranstalter diese Zeit nicht, so werden die Seiten nur mit den wichtigsten Fakten gefüllt. Wer aber Fragen zu einer bevorstehenden Veranstaltung hat, oder eventuell Fotos oder Informationen von vergangenen Events wünscht, der kann auch im Impressum die Daten des Ansprechpartners finden. Hier kann unkompliziert per Email oder Telefon Kontakt aufgenommen werden. Manchmal dauert es auch ein bisschen, bis die Informationen über erledigte Shows eingestellt werden.

Top Infos und eine Fülle an Details

Es gibt aber auch den anderen Fall, dass Seiten total überladen sind. Dort finden sich Informationen aus den letzten Jahren wieder. Dies kann auf den ersten Blick verwirrend wirken. Wer sich hier zu recht finden möchte, sollte einfach nur auf die Details fokussiert klicken, welche ihn wirklich interessieren. Soll die Katze zu einer bevorstehenden Show angemeldet werden, genügt es, sich das Formular hierfür zu besorgen. Generell kann es aber nicht schaden, einen Blick auf die vergangenen Aktionen zu werfen. So lernt man den Ablauf und die Organisation der jeweiligen Veranstaltung besser kennen. Sind Fotos oder Impressionen auf der Seite, kann dies sehr hilfreich sein. So kann hier ein kurzer Einblick gewonnen werden, wie es vor Ort aussieht, sofern die kommende Show am gleichen Ort ausgetragen wird.

Online-Anmeldungen – das muss berücksichtigt werden

Bei einigen Shows ist es möglich, sich vor der Veranstaltung per Online-Formular zu registrieren. Dabei gibt es verschiedene Modelle. Zum einen ist die Käfigreservierung zur Veranstaltung per Online-Anmeldung heute üblich. Zum Anderen können verbindliche Anmeldungen meist nur mit Unterschrift akzeptiert werden. Manchen Veranstaltern genügt eine Kopie der persönlichen Daten, manchmal auch die Unterlagen der Katzen, und ein unterschriebenes Formular per Email. Hierfür kann das Formular heruntergeladen, ausgedruckt, ausgefüllt und eingescannt werden. Bei anderen Shows ist es zwingend erforderlich, die Unterlagen zur Anmeldung per Post an den Veranstalter zu übersenden. Es ist also wichtig, sich rechtzeitig vor der Show um die Modalitäten zur Anmeldung und Registrierung zu kümmern.

Beim Besuch der Seite nichts vergessen

Wer seine Anmeldung plant, oder sich auf eine Show vorbereiten möchte, kann anhand von einer eigenen Checkliste agieren. Hierfür werden einfach Stichpunkte, oder Fragen aufgeschrieben. Diese können dann beim Besuch der Seite recherchiert werden. So wird auch sicher nichts vergessen. Klar, heute kann jeder zügig sofort die Seite erneut besuchen, doch wer alles in einem Aufwasch erledigt, hat deutlich mehr Zeit sich auf die Show an sich vorzubereiten. Gerade die Organisation im Vorfeld kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Wer strukturiert vorgeht, hat die Möglichkeit sich ein gutes Zeitfenster zu schaffen, um entspannt zur Show zu reisen.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents, Themen
Rassekatzenbewertung – so funktionieren Katzenausstellungen

Rassekatzenbewertung – so funktionieren Katzenausstellungen

Wer mit seiner Rassekatze an Shows und Ausstellungen teilnehmen möchte, hat sicherlich die Hoffnung auf eine Platzierung auf die obersten Plätze. Doch nicht alles was ein Besitzer an einer Katze wunderschön findet, fällt auch in die Bewertung ein. Damit jeder weiss, worauf er vorbereitet sein muss, wenn seine Katze zur Bewertung ansteht, fassen wir hier einmal die wichtigsten Fakten in einer Übersicht zusammen.

Die Grundlagen der Bewertung bei Katzenshows

Wichtig für jeden, der seine Katze bei einer Ausstellung vorstellen möchte, ist da Wissen, wie das Bewertungsverfahren abläuft. Generell gibt es allgemein gültige Grundlagen für die Bewertung von Katzen. Zu Grunde liegen hier die Rassestandards. Jede Katze wird einer bestimmten Kategorie anhand ihrer Rasse eingeteilt. Des Weiteren gilt hier die Rassengruppe zu berücksichtigen. So werden die drei Hauptkategorien: Kurzhaarkatze, Langhaarkatze und Semilanghaarkatze in weitere Untergruppen eingeteilt. Dies ist vor allem bei Shows mit sehr vielen Teilnehmern der Fall. Jedem Teilnehmer muss klar sein, dass neben den Bewertungsrichtern auch viele Zuschauer anwesend sein können. Üblicherweise werden Rassekatzenshows für Besucher geöffnet.

So läuft die Beurteilung der Katze ab

Sobald die Katzen alle an ihrem vorgesehenen Platz sind, hat der Teilnehmer noch die Möglichkeit seine Katze für die durchlaufenden Richter herzurichten. Jeder Richter bewertet eine Katze. Um für eine Bewertung geeignet zu sein, muss der Richter über entsprechende Qualifikationen verfügen. Je mehr Punkte eine Katze erhält, desto näher rückt sie dem Titel. Das bedeutet auch, dass je mehr Punkte für eine Katze von den Richtern vergeben werden, dass diese Katze dem vorgeschriebenen Rasseideal am nächsten ist. Diese Ideale sind für jeden Rassenstandard festgelegt und vorgeschrieben. Anhand der Punkte wird die Katze durch die Richter beurteilt. Die Bewertungen sind für einen Züchter vor allem von Wert. Denn die Einschätzungen zeigen ihm an, wie hoch der Wert seiner Katze für die Züchtung ist.

Die Festlegung der Sieger einer Kategorie

Damit eine Katze in der jeweiligen Kategorie als Sieger gekürt werden kann, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Einen gibt es das öffentliche Richten. Hier werden alle Katzen, welche zuvor in ihrer entsprechenden Gruppe nominiert wurden, auf der Bühne präsentiert. Anschließend gebe die Richter vor Publikum den jeweiligen Sieger bekannt. Zum Anderen gibt es auch den Weg des nicht öffentlichen Richtens. Bei diesem Verfahren werden alle Katzen, welche zuvor nominiert wurden, ohne Publikum und ohne Öffentlichkeit erneut gesichtet und bewertet. Der Sieger jeder Klasse wird später dann auf der Bühne präsentiert und gekürt.

Diese Titel sind möglich

Jede Katze, die in ihrer Kategorie als Sieger hervorgeht, bekommt als Auszeichnung den Titel Best in Show. Anschließend werden aus diesen Siegern die jeweiligen Sieger als Best of Best bestimmt. Der Tagessieger wird dann aus dieser Auswahl gekürt. Diese Katze erhält den Titel Best over all. Häufig gibt es auch noch weitere Prämierungen, denn bei vielen Rassekatzenausstellungen werden zusätzliche Sondershows veranstaltet. So kann es gut sein, dass eine Katze auch rasseübergreifend noch einen Preis erhält.

Je nach Ausstellung variieren hier die weiteren Angebote stark. So gibt es bei einigen Ausstellungen auch die Option auf eine Teilnahme des Ringrichtens. Dabei werden die Katzen nicht einzeln den Richtern vorgeführt, sondern innerhalb einer festgelegten Gruppe. Für die Beurteilung ist dann ein Richter zuständig, welcher alle Klassen bewerten darf. In diesem Fall wird in die folgenden Unterkategorien aufgeteilt: Potente, erwachsene Katzen, Jungtiere, Kastraten. Bei dieser Form des Richtens erklärt der Richter dem anwesenden Publikum auch die Stärken und Schwächen jeder vorgeführten Katze.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents
Kommende Katzenveranstaltungen im Juli und August 2017

Kommende Katzenveranstaltungen im Juli und August 2017

Wer noch plant, auf eine Katzenausstellung im Juli, oder August zu fahren, der sollte sich beeilen, denn die kommenden Katzenveranstaltungen sind rar. Außerdem kann es gut sein, dass der Anmeldeschluss bereits naht. Dennoch können einige Ausstellungen noch besucht werden. Auch als Publikumsbesucher kann sich so ein Event durchaus lohnen. Damit Katzenliebhaber und -Besitzer auf einen Blick sehen, was im Juli und August 2017 in Sachen Katzenevents ansteht, gibt es hier einen kleinen Überblick.

Regional suchen oder überregional teilnehmen

Die folgenden Events stellen nur einen Auszug aus den kommenden Veranstaltungen dar. Wer sich speziell für Katzenshows in seiner Region, oder in überregionaler Kategorie interessiert, sollte gezielt nach diesen Veranstaltungen im Internet suchen. Einige Veranstaltungen werden ausschließlich auf den Seiten der Verbände präsentiert. So können erfahrene Teilnehmer bei den Katzenverbänden auch häufig einen Newsletter abonnieren, um keine Show zu verpassen. Die Veranstalter informieren dann alle Abonnenten rechtzeitig, damit sie die Möglichkeit haben, sich für die Show anzumelden.

Das steht im Juli und August 2017 für Katzenshows auf dem Programm

Wie in fast allen Bereichen herrscht auch bei Katzenausstellungen in den Sommermonaten eine richtige Flaute. Zum Einen hängt dies mit den hohen Temperaturen zusammen, zum Anderen aber auch mit der Urlaubszeit. Daher werden nur sehr wenige Katzenshows im Juli und August angeboten. Man sagt generell, dass die drei Hauptsommermonate von Juni bis August nur wenig an Katzenevents zu bieten haben. Die eigentliche Saison beginnt erst wieder gegen Ende September und Anfang Oktober. Bis dahin können aber sowohl Katzenbesitzer als auch Besucher die folgenden Events in ihrem Terminkalender eintragen.

22.-23.07.17 Felidae e.V. Sommerausstellung in Bremen

Im Juli findet einzig eine Katzenshow statt, ansonsten sieht es etwas „mau“ aus. Felidae e.V. richtet in Bremen eine Show für die Katzenschönheiten aus. Hier werden sowohl Katzen präsentiert als auch ein entsprechendes Rahmenprogramm geboten. Von Katzenzubehör, Futter, Pflegeprodukten sowie Katzenmöbeln werden den Besuchern und Teilnehmern zahlreiche Produkte rund um die Katze angebotene und vorgestellt. Am 22. und 23. Juli findet die Katzenausstellung in der TUS Komet Arsten Halle, in der Egon-Kähler-Straße 31, in 28279 Bremen statt. Informationen erhalten Interessierte auf der Seite http://felidae-ev.de/willkommen.php, oder unter der Telefonnummer 0 42 41 / 921 06 36 sowie per E-Mai unter info@felidae-ev.de.

12.-13.08.17 Katzenausstellung des KAS in Bad Zurzach (Schweiz)

Im Nachbarland der Schweiz findet im August eine schöne Ausstellung statt. Wer die Anreise nicht scheut, oder in der Nähe lebt, kann sich diese renommierte Veranstaltung gönnen. Der Ort Bad Zurzach liegt unmittelbar an der Grenze zu Deutschland und zählt zum Kanton Aargau. Die Exposition féline wartet mit internationalen Richtern auf. Gleichzeitig wird auch eine Modell-Schiffsausstellung im gleichen Zeitraum ausgetragen. Der Veranstaltungsort ist unter der Adresse Schule Tiergarten, Neubergstr. 6, 5330 Bad Zurzach, zu finden. Weitere Informationen gibt es auch unter http://www.kas-katzenclub.ch/KAS-Katzenclub/Welcome.html. Die Kontaktdaten sind: Hans Peter Lang Tel.: +41 (0)61 711 66 97 oder via Email: ausstellungkas@gmail.com. Veranstaltungszeitraum ist der 12. und 13. August von 10 bis 18 Uhr. Der Anmeldeschluss ist am 25.07.2017 datiert.

19.-20.08.17 Ausstellung des 1. ITAVC e.V. in Attendorn

Diese Ausstellung wird vom 1. ITAV ausgetragen und bietet eine BKH-Show. Das Katzenevent findet vom 19 – 20. August in der Hansestadt Attendorn statt. Diese liegt nordöstlich von Köln. Hier wurden zwei internationale Richter für das Event gewonnen. Ein Highlight der Veranstaltung ist die Sondershow am Samstag zum Thema Siam, Thai und OKH. Am Sonntag gibt es eine Spezialveranstaltung zum Thema Blau und BKH. Austragungsort ist die Stadthalle, Breslauer Straße 40 in 57439 Attendorn. Informationen erhalten Interessierte unter: http://www.1itavc.de sowie per Telefon unter 02051-8023320 oder via Email unter info@1itavc.de.

Photo: By Pieter Lanser from The Netherlands (IMG_7276) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons
Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents, Themen
Katzenausstellungen im ganzen Land

Katzenausstellungen im ganzen Land

Überall in Deutschland werden das ganze Jahr über Katzenausstellungen ausgetragen. Damit jeder Teilnehmer für sich die passenden Events finden kann, gibt es zahlreiche Übersichtsseiten der einzelnen Verbände und Veranstalter. Praktisch ist es, wenn die Untergliederung in Bundesländer erfolgt. So sieht jeder sofort, ob sich die Anreise lohnt, oder ob der Weg doch zu weit wäre. Sollte jemand von weiter anreisen, empfiehlt es sich einen Zwischenstopp zum Wohle der Katze einzulegen, oder am Vortag anzureisen. Dies kann den Stress von den Katzen nehmen. Eine Untergliederung in Bundesländer kann unter anderem so aussehen.

Die Gründe der Unterteilungen

Grundsätzlich kann jeder, der an einer Katzenshow teilnehmen möchte, sich und seine Katze anmelden. Doch die Voraussetzungen müssen dafür gegeben sein. Wer bayerischer Landessieger werden möchte, sollte in der Regle dort seinen Wohnsitz haben. Weiterhin ist es wichtig sich im Vorfeld genau zu informieren, welche Katzen bei der Ausstellung präsentiert werden können. Denn auch hier gibt es Unterschiede. So werden für einzelne Rassen auch spezielle Veranstaltungen erstellt. Bei diesen werden dann ausschließlich Katzen der entsprechenden Rasse zugelassen. Die Vorteile liegen hierbei darin, dass so jede Katze hochwertige Siege einfahren kann. Diese werden bei Züchtern hoch gewertet. Damit erhält die Katze hohe Qualifikationen, welche sie im Stammbaum an ihre Nachkommen weitergibt.

Ausstellungen können nach Postleitzahlen gefunden werden

Bevor künftig auf dieser Seite über Events und durchgeführte Ausstellungen berichtet wird, sollte das System kurz erläutert werden. Denn die Organisation einer solchen Show ist im Grunde sehr aufwändig. Zudem ist es wichtig, dass jeder der neu auf Shows gehen möchte, verstehen kann, wo er sich idealerweise anmeldet. Das Ziel ist natürlich den Sieg einzuheimsen. Doch dafür gehört neben einer qualifizierten Katze auch einiges an Erfahrung.

Die eigene Vorbereitung wird sich im Laufe der Events optimieren, sodass die persönliche Organisation deutlich entspannter wird. Checklisten, was alles benötigt wird, haben sich hier bewährt. Am Anfang sollten nur die Shows besucht werden, welche sich anhand der Suche im Internet im eigenen PLZ-Bereich befinden. Der Grund hierfür ist, dass die Katzen als Anfänger selbst sehr nervös sind, und alles erst einmal kennenlernen müssen. Hin und wieder kommt es auch vor, dass man eine Show abbrechen muss, weil das Tier den Stress nicht verkraftet. Hier sollte jeder Besitzer stets im Sinne seines Tieres handeln.

Unterlagen müssen vorher gecheckt werden

Vor dem Einlass befindet sich eine Kontrolle durch den Tierarzt. Nur gesunde Tiere werden zugelassen. Hier muss auch der Ausweis der Katze vorgezeigt werden. Impfungen, Wurmkuren etc., welche einen Vorlauf benötigen, müssen zwingend fristgerecht und regelmäßig erledigt werden. Nur so bekommt das Tier Zutritt zur Veranstaltung. Dies soll sowohl die Gesundheit der eigenen Katze als auch die der anderen Teilnehmer schützen.

Eine infizierte oder erkrankte Katze könnte die anderen anstecken, oder selber während der Veranstaltung unter starke Stress stehen. Dies könnte dann dazu führen, dass das Tier noch schwerer erkrankt. Daher sind die Kontrollen vor dem Eintritt zwingend zu erledigen. Bei fehlenden Dokumenten oder Unterlagen wird der Zutritt ebenfalls verweigert. Deswegen ist es wichtig, dass jeder darauf achtet, dass er vor Anreise alle Unterlagen zusammen hat, die für die Teilnahme erforderlich sind.

Photo: Heikki Siltala

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents, Themen
Die Katzenausstellung – darauf kommt es für gute Noten an

Die Katzenausstellung – darauf kommt es für gute Noten an

Auf eine Rassekatze ist der Besitzer in der Regel besonders stolz. Und ja, es gibt diese besonderen Schönheiten, welche sofort den Blick einfangen. Um auf einer Ausstellung teilnehmen zu können, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Damit es auch später gute Noten von der Jury gibt, sollten weitere Punkte beachtet werden. Hier erfahren Sie alles über die Grundlagen der Katzenausstellung, das Bewertungssystem und welche verschiedenen Elemente eine solche Ausstellung beinhalten kann.

Nicht jede Ausstellung ist gleich

Vorab sollte erwähnt werden, dass es unterschiedliche Katzenausstellungen gibt. Je nachdem von welchem Verband sie organisiert wird, kann es Sondershows oder auch spezielle Regelungen geben. Diese können aber vor Anmeldung der Teilnahme erfragt werden. Nicht jede Ausstellung ist für die Teilnehmer kostenlos. Häufig werden unterschiedlich hohe Beträge als Teilnahmegebühr verlangt. Dies soll auch vor einem Überlaufen der Shows schützen. Wer gerne seine Katze bei einer Show anmelden möchte, muss gut vorbereitet sein, wie Sie gleich erfahren werden.

Früh aufstehen und gut vorbereitet sein

Mit einer Rassekatze an einer Katzenschow teilzunehmen bedeutet viel Aufwand im Vorfeld. Dazu kommt, dass am Tag der Ausstellung nur der frühe Vogel den Wurm fängt. Hier ist es üblich, dass die Shows bereits sehr früh am Morgen eröffnet werden, sodass die Teilnehmer zu diesen Zeiten bereits anwesend sein müssen. Bevor es zur Ausstellung überhaupt geht, müssen am Eingang sämtliche Katzen, welche vorgestellt werden sollen, vom Tierarzt kontrolliert werden. Ausschließlich gesunde Katzen, dürfen an einer Show teilhaben. Die Ansteckungsgefahr für andere Tiere wäre einfach zu groß. Des Weiteren kann einen solche Ausstellung für unerfahrene Katzen viel Stress bedeuten. Sind sie krank, würde dies die Krankheit verschlimmern können. Die meisten Ausstellungen werden für das Publikum ab neun Uhr geöffnet. Bis dahin sollten alle Katzen an ihrem Platz sein und auf die Show vorbereitet werden.

Der Ablauf einer üblichen Rassekatzen-Show

Sobald die Tore für die Besucher geöffnet werden, beginnt in der Regel auch das Bewertungsverfahren durch die Richter. Dies wird Richten genannt. Um eine Katze ausreichend bewerten zu können, muss jede Katze mindestens einmal jedem Richter vorgeführt werden. Dabei ist entscheidend, dass der Richter für die jeweilige Rasse ausgebildet ist. Nur so hat seine Beurteilung auch den entsprechenden Wert. Jeder Richter ist dazu befähigt, eine Katze für die Best Show zu nominieren.

Üblicherweise dauert das Richten am Längsten. Das bedeutet, dass die Beurteilung der vorgestellten Katzen bis ca. 15 Uhr andauern kann. Nach Beendigung der Bewerungen findet die Bühnenshow statt. Die besten Katzen werden dann, mit Farbe und Rasse, vorgestellt. Danach findet die Prämierung statt. So wird dann durch diese Prämierung die beste Katze des Tages der jeweiligen Rasse gekürt. Üblicherweise gibt es drei Kategorien, in denen die Katzen unterteilt werden. Diese sind die Kategorie der Kurzhaarkatzen, die Kategorie der Langhaarkatzen und die Kategorie der Semilanghaarkatzen.

Bei vielen Meldungen erfolgt weitere Unterteilung

Wundern brauchen sich die Katzenbesitzer nicht, wenn die Kategorien weiter aufgeteilt werden. Bei sehr vielen Meldungen, ist dies durchaus möglich. Dann werden die jeweiligen drei Kategorien in Unterkategorien eingeteilt. So ergibt sich für jeden auch gleichzeitig eine bessere Chance auf einen Titel. So werden beispielsweise Katzen in der Kategorie Kurzhaarkatze auf die jeweiligen Rassen aufgeteilt. Hier wäre es unter anderem die Britische Kurzhaarkatze usw. Des Weiteren ist es möglich, die so genannten Waldkatzenrassen ebenfalls zu unterteilen.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents