Darum haben Katzen Angst vor Gurken

Immer wieder werden in sozialen Netzwerken vermeintlich lustige Videos von Katzen gepostet, bei denen die Katze vor einer Gurke erschrickt. Sie faucht, macht einen Buckel und versucht so schnell wie möglich zu fliehen. Die große Frage ist aber: Warum haben Katzen denn überhaupt Angst vor dem grünen, länglichen Gemüse? Salatgurken sind hier vor allem am meisten Angst einjagend für Katzen. Eine Bitte an alle Katzenhalter: Es mag lustig sein, wenn die Katze aufspringt und weg rennt, wenn sie eine Gurke sieht. Dies ist für uns schlecht nachvollziehbar, denn es handelt sich doch nur um eine simple Salatgurke. Doch die Katze hat tatsächlich Panik vor ihr. Warum sie Angst vor einer Gurke hat und warum Katzenhalter ihre Vierbeiner nicht damit in Panik versetzen sollten, das erfahren Sie heute hier.

Die Katzen und der Gurkentest

Jeder kennt diese Videos: Die Katze steht an ihrem Fessnapf oder schläft, jemand platziert eine Gurke unbemerkt in ihrer direkten Nähe. Die Katze bemerkt die Gurke und erschrickt sich so stark, dass sie einen Buckel macht und weg rennt. Eigentlich sieht es ja recht witzig aus, doch die Tiere brechen regelrecht in Panik aus. Wer also seine Katze liebt und sie nicht ärgern möchte, sollte auf den Gurkentest verzichten. Denn so eine Reaktion kann schnell auch zu einem Infarkt führen, vor allem bei älteren Katzen, oder Tieren die ohnehin über schwache Nerven verfügen. Übrigens: Einige Katzen gehen an den Gurken einfach vorbei! Also haben Katzen doch keine Angst vor den grünen Gewächsen?

Generell gibt es keine Gurkenpanik!

Überraschend, wenn man all die Videos und die dazu gehörigen Reaktionen der Tiere sieht ist, dass es keine angeborene Angst vor Gurken gibt. Laut Tierexperten habe dies auch keinen evolutionären Vorteil. Da stimmt sicherlich jeder zu. Doch tatsächlich können Katzen im ersten Moment nicht unterscheiden, ob ein Gemüse vor ihnen liegt, oder doch etwas anderes. Und dies macht in der Schrecksituation die Gurke so „gefährlich“ für die Vierbeiner. Es gibt die Vermutung, dass Katzen deswegen Angst vor Gurken haben, da sie im ersten Augenblick wie eine Schlange aussehen. Und der natürliche Fluchtinstinkt bei einer Schlange wäre dann wiederum durchaus ein evolutionärer Vorteil, denn so kann die Katze einem gefährlichen Schlangenbiss entkommen.

Für Tierpsychologen ist der Fall klar: Die Katze erschrickt deswegen, weil sie überrascht wird. Als sie den Ort des Geschehens das letzte Mal gesehen hat, lag dort noch nichts. Jetzt plötzlich liegt dort aber etwas und davor erschrickt sie. In fast allen Videos, bei denen diese Schrecksituation ausgelöst wird, werden die Gurken sehr nah hinter oder neben dem Tier platziert. Kein Wunder also, dass sie sich erschrecken. Das ist in etwa so, als wenn wir auf etwas konzentriert sind, uns umdrehen, und plötzlich steht jemand hinter uns. Oder es wurde dort etwas Größeres, nah an uns, unbemerkt abgestellt. Wir erschrecken dann ebenfalls.

Durch die Nähe zur Katze können diese nicht sofort abschätzen, was es ist. Sie wissen nicht, dass es sich lediglich um eine Salatgurke handelt. Dies sorgt für einen großen Schrecken. Übrigens: Es gibt auch Katzen, die völlig anders reagieren und direkt auf Angriff gehen. Diese Videos verbreiten sich natürlich weniger gut viral, weswegen vermutlich auch so viele Schreckvideos im Web kursieren. Dennoch sollte noch einmal erwähnt werden: Bitte erschrecken Sie Ihre Katze nicht mit Absicht. Es kann zu schweren Folgen, wie Infakt oder Kollaps führen, denn ein Schreck, oder auch Schock, kann in seiner körperlichen Auswirkung nie ganz abgeschätzt werden.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like