//Die Katze und die Wolle – warum spielen die Stubentiger so gern mit dem Knäuel
Katzen spielen mit Wolle

Die Katze und die Wolle – warum spielen die Stubentiger so gern mit dem Knäuel

Jeder hat es schon einmal gesehen. Die Katze kann sich stundenlang mit einem Knäuel Wolle beschäftigen. Und das immer und immer wieder. Bei aller Freude über die Begeisterung der Katze über Wolle drängt sich die Frage auf, warum sie das überhaupt tun? Wieso sind Katzen so fasziniert von Wolle, welche aufgewickelt wurde. Und warum wickeln sie diese ab, oder rollen das Knäuel immer hin und her? Eine Frage, mit der wir uns beschäftigt haben, und heute gibt es die Antwort auf diese viel diskutierte Frage.

Deswegen lieben Katzen das Wollknäuel

Ein Knäuel Wolle hat die Eigenschaft recht leicht zu sein, weich zu sein und lässt sich wunderbar rollen. Genau diese Bewegung lieben die Katzen. Sie können es schubsen, mal schnell und mal langsam rollen lassen. Dabei folgen sie ihrem Jagdinstinkt, denn sobald das Wollknäuel rollt, fangen sie es ein. Sie jagen es. In der freien Natur wäre dies beispielsweise eine Maus, die versucht zu entkommen. Auch hier wurde schon oft beobachtet, dass Katzen mit ihrer Beute noch eine Weile fasziniert spielen. Bei der Wolle verhält es sich ähnlich, denn allein diese rollende Bewegung reicht aus, um die Katze in den Bann des Knäuels zu ziehen. Hat sie die Wolle gepackt, und möchte sie nicht wieder rollen, so kann es sein, dass sie anfängt auf ihr herumzukratzen, sie zu stampfen oder zu treten und es wirkt fast wie ein Knetspiel. Auch dies tun Katzen häufig mit ihrer Beute.

Wollknäuel als Spielzeug

Es wird in einigen Foren immer wieder empfohlen den Katzen solche Knäuel anzubieten. Dagegen spricht auch nichts, aber man sollte dafür sorgen, dass die Wolle sich während des Spiels nicht aufwickeln kann. Beziehungsweise abwickeln, denn längere Fäden können eine Stolperfalle und ein Verletzungsrisiko für die Katze darstellen. Alternativ gibt es auch im Handel spezielle Nachbildungen. Diese sind weich, aber dennoch eher wie ein Ball gehalten. Sie können ebenso super gerollt werden und gelten als sichere Alternative für Katzen.

Diese Wollknäuel Replica finden sich im Tierbedarfhandel und bieten viel Spielspaß und Freude für die vierbeinigen Samtpfoten. Sie sind so gearbeitet, dass keine Teile gelöst werden können, was wiederum das Risiko von Verletzungen, oder gar verschlucken von Fasern deutlich reduziert. Spielt die Katze gerne mit Schnüren, welche vor ihr weggezogen werden, so bietet sich hierfür ebenfalls extra erdachtes Spielzeug für Katzen an. Jeder kennt die beliebten langen Schnüre, an denen kleine Mäuse, oder Federn oder gar Glöckchen hängen. Diese wecken die Neugier der Katze und lösen ebenfalls den Jagdtrieb spielerisch aus. Je nachdem wie extrem die Katze damit spielt, kann es passieren, dass auch diese Spielzeuge kaputt gehen. Sie sind aber von der Machart her robuster und sollten auch wilderen Spielen Stand halten können.

Kann ein Wollknäuel gefährlich werden?

Ja! Leider, denn Katzen können sich darin verfangen. Neben eingewickelten Gliedmaßen, welche dann sogar abgestaut werden können, sind vor allem die Krallen gefährdet. Sie könnten in der Wolle stecken bleiben, gerade dann, wenn es sich um feinmaschigen Garn handelt, oder der Knäuel streng aufgewickelt wurde. Auch längere Fäden oder gar eine abgewickelte Wolle können gefährlich für die Katze werden. Sie rollen sich gerne darin, was die Gefahr birgt, dass sie sich strangulieren. Kaut die Katze an der Wolle und verschluckt ein Teil davon, kann dies dazu führen, dass sie sich verschluckt, oder gar ersticken kann. Sollte dieser Fall eintreten, sollte der Tierhalter sofort reagieren können, und gegebenenfalls direkt den Tierarzt konsultieren, sofern das Tier ernsthafte Verletzungen aufweist.

Daher eignet sich dieses Spielzeug nur dann, wenn die Katze dabei beobachtet werden kann. Ist die Katze alleine, sollten sämtliche Wollknäuel weggeräumt werden, damit sie diese nicht erreichen kann. Selbst kleinere Fasern der Wolle können gefährlich werden, wenn diese in die Atemwege der Katze gelangen. Daher ist es ratsam entweder die Katze immer beim Spiel mit Wolle zu beobachten, um gegebenenfalls eingreifen zu können, oder aber sie mit speziellem Katzenspielzeug zu unterhalten. Sollte die Katze aber von der sanften Sorte sein, und es besteht keine Gefahr, dass sie sich verletzen kann, so ist es dennoch ratsam sie niemals unbeaufsichtigt mit Wolle spielen zu lassen. Außerdem kann es auch sehr schön sein, der Katze beim Spiel zuzusehen, oder selbst daran teilzuhaben.

Photo: Pixabay