Freddie Mercury und seine Liebe zu Katzen

Vor über 25 Jahren starb Freddy Mercury. Die wahre Liebe des Lebens des Rockstars waren seine Katzen Romero, Delilah, Tiffany und der Rest der Kätzchen. Im Video “These are the Days of Our Lives” sieht man einen zerbrechlichen und kranken Freddie Mercury, wie er versucht über seine Vergangenheit zu singen. Nur sechs Monate nach diesem Video starb Freddie an den Folgen von AIDS.

Die bunte Jacke, die er in diesem Video trägt, wurde von seinem Freund Donald McKenzie entworfen. Die Jacke ist überdeckt mit Katzen, die wie in einem Cartoon aussahen. Es waren nicht irgendwelche Katzen, sondern es waren seine eigenen Katzen, die auf der Jacke zu sehen waren.

Freddie verehrte Katzen so sehr, dass er zu einem Zeitpunkt mit über zehn Katzen wohnte. Wenn er mal auf Tour ging, blieben die Katzen in der luxuriösen Villa in Garden Lodge. Er widmete sogar ein ganzes Album seinen Katzen. Sein erstes Soloalbum „My Bad Guy“ wurde seinem Kater Jerry gewidmet.

Einige seiner Katzen waren Tom und Jerry, Oscar, Miko und Romeo, den ihm sein Freun Jim Hutton gebracht hat. Hinzu kommen auch die Dorothy, die kleine schwarze Goliath, Delilah und Freddies Lieblingskatze Lily. Das Lied „Delilah“ wurde ihren Kätzchen gewidmet und beschreibt sie in den Lyrics.

freddy mercury und katzen

photo: euamogatoss / Instagram

Auch nach dem Tod von Freddie Mercury, läuften die Katzen in seinem Haus frei herum. Es gab auch Berichte, dass Delilah immer noch entlang der Wände des Garden Lodge spaziert und nach Freddie sucht. Er war einfach einer der besten und exzentrischsten Musiker in der Geschichte, der eine große Liebe zu Katzen hatte.

Diese Geschichten sind deshalb ideal, um an den großen Rockstar zu denken. Es ist immer schön sich an ihn zu erinnern und wir können seine Liebe zu Katzen einfach nicht oft genug erwähnen.

R.I.P. Freddie.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like