Katzen und Baldrian – eine besondere Beziehung

Baldrian scheint Katzen magisch anzuziehen. Generell ist jedoch erst einmal wichtig zu wissen, dass es 150 verschiedene Sorten an Baldriangewächsen gibt. Stubentiger lieben Baldrian und kuscheln mit Duftkissen, besprühtem Katzenspielzeug oder tummeln sich um Baldrianpflanzen im Garten. Es gibt sogar spezielle Baldrianprodukte für Katzen im Handel. Doch was fasziniert Katzen so sehr an dem Duft des Gewächses? Erfahren Sie hier, warum Baldrian einen wahren Bann auf Katzen ausüben kann.

So wirkt Baldrian auf Katzen

Baldrian hat eine beruhigende Wirkung auf den Menschen. Bei Katzen sieht es jedoch ganz anders aus! Manche Katzen reagierte eher aggressiv auf Baldrian. Andere wiederum werden total aufgeregt und drehen auf. Wiederum andere werden schläfrig, beruhigt und wirken beinahe wie hypnotisiert. Die Reaktionen von Katzen auf Baldrian sind also sehr vielseitig. Wenige Katzen zeigen überhaupt keine Reaktion auf Baldrian. Sogar Wildtiere, wie Tiger, Löwen oder andere Raubkatzen reagieren übrigens ebenfalls auf Baldrian. In der Regel sind sie ebenso begeistert von der Pflanze, wie die Hauskatze. Aber warum ist es überhaupt so, dass Baldrian auf die Katzen wirkt?

Das Katzenkraut und seine Faszination

Baldrian heißt nicht umsonst auch Katzenkraut. Warum Baldrian so extrem auf Katzen wirken kann, liegt in den darin enthaltenen ätherischen Ölen begründet. Baldrian enthält außerdem auch Alkaloide. Vor allem Alkaloide sollen auf Katzen und Kater sehr anlockend wirken. Sie nehmen diesen Stoff unter anderem auch als Sexuallockstoff wahr. Dies könnte erklären, warum viele Katzen ganz verliebt um Baldrian herum streichen, oder sich gerne unter die Pflanzen legen. In der Wurzel dieser Pflanze befinden sich Valepotriate. Diese haben eine ähnliche Wirkung, wie beispielsweise Katzenminze auf Katzen und Kater hat. In der Katzenminze sind es jedoch keine Valepotriate, sondern Nepetalaktone, die diese Wirkung verursachen. Bei Katzen und Katern genügt bereits der Geruch von Baldrian, um sich angezogen zu fühlen. Der Mensch empfindet diesen Geruch eher als muffig, Katzen empfinden ihn wohl eher als angenehm.

Baldrian

Kann Baldrian für Katzen gefährlich sein?

Baldrian kann für Katzen nicht wirklich gefährlich werden. Schließlich ist er auch in Sprays oder Spielzeugen für Katzen enthalten. Allgemein gilt derzeit, dass Baldrian als Duftstoff nicht gefährlich wird für Katzen. Aber Katzenhalter dürfen Baldrian, oder Produkte, die Baldrian enthalten, nicht an ihr Haustier verfüttern. Die Aufnahme von Baldrian durch die Nahrung könnte zu Leberschäden führen. Wer seiner Katze gerne Spielzeug mit Baldrian anbieten möchte, sollte auf eine hochertige Verarbeitung achten, damit die Katze, oder der Kater, bei einer potentiellen Beschädigung des Spielzeuges, nicht an den Baldrian herankommt. Somit wäre die Gefahr des Fressens des Baldrians gebannt, beziehungsweise reduziert. Idealerweise lässt man die Katze nicht unbeaufsichtigt mit Baldrian-Spielzeug spielen.

Katzen können Rauschzustand erreichen

Katzen können in der Tat eine Art Rausch von Baldrian bekommen. Daher sollten Spielzeuge, welche Baldrian enthalten, den Katzen nur zeitlich beschränkt angeboten werden. Wer die Pflanze im Garten hat, sollte dafür sorgen, dass die Katze nicht ständigen Zugang dazu hat. Experten sagen, dass der Zugang zu Baldrian einmal pro Woche völlig ausreichend ist. Mehr könnte bereits zu einer Sucht der Katze führen. Generell wird erklärt, dass nur gesunde Katzen mit Baldrian in Kontakt kommen sollten. Dabei sollte die Dauer auf wenige Minuten begrenzt sein. Spielzeuge sollten von Spielzeugen, oder Duftkissen mit Baldrian, getrennt voneinander gelagert werden, damit der Duft nicht auf die neutralen Gegenstände übergehen kann.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like