Balkon Katzensicher

Den Balkon katzensicher machen

Den Balkon katzensicher machen

Katzen lieben frische Luft und sind gerne im Freien. Wer aber seine Katze nicht einfach so vor die Haustüre lassen kann, aber einen Balkon hat, kann diesen nutzen, um den geliebten Stubentigern das Gefühl von Freiheit zu vermitteln. Mietwohnungen in den Städten bieten hier gute Möglichkeiten, auch wenn es auf den ersten Blick etwas verwirren mag. Wer weiß, wie er seinen Balkon Katzensicher bekommt, der wird mit einem guten Gewissen seinen Katzen den Freigang hier ermöglichen können. Wir möchten heute ein paar wichtige Daten liefern, wie der Balkon zum Katzenbalkon werden kann. Denn so können die Kater und Katzen die Sonnenstrahlen genießen, sich ein laues Lüftchen um die Nase wehen lassen und das alles in gesichertem Umfeld.

So wird der Balkon sicher für die Katze

Wir Menschen lieben es, wenn die Sonnenstrahlen auf den Balkon fallen, nach draußen zu gehen. Für viele sind die Monate vom ersten Frühlingstag bis zum letzten warmen Tag im Herbst die schönste Zeit des Jahres. Warum dieses tolle Gefühl also nicht auch mit den Katzen teilen? Wer keinen Garten hat, oder nicht die Möglichkeit vorfindet, die Katze sicher in die freie Wildbahn ausgehen zu lassen, der kann mit einem sicheren Balkon für gemeinsame Stunden im Freien sorgen.

Als erste muss natürlich dafür gesorgt werden, dass die Katze nicht vom Balkon springen kann. Weder auf andere Balkone, noch auf Dächer oder sogar seitlich in die Tiefe. Wichtig ist hier die sichere und stabile Anbringung eines Katzennetzes. Diese werden speziell hergestellt und sind in verschiedenen Größen für den Balkon erhältlich. Anbringen kann man diese Netze über folgende Möglichkeiten:

  • Haken in der Wand können das Netz halten
  • Aufhängungen an der Decke des Balkons spannen das Netz nach oben hin
  • Die Balkonbrüstung sollte ebenfalls mit eingespannt werden und dient so auch als Halterung
  • Sichere Befestigung mittels Ösen, Haken, Dübeln oder Kabelbindern
  • Teleskopstangen können alternativ verwendet werden, wenn das Mauerwerk nicht beschädigt werden soll

Bei Teleskopstangen wird das Netz so eingehangen, dass die Stangen zwischen Decke und Boden sowie den Wänden eingespannt werden.

Achtung: Es dürfen auf keinen Fall Lücken offen gelassen werden. Der Balkon muss zu allen Seiten, die nach oben, unten und zur Seite gehen mit dem Netz abgedeckt sein. Dabei müssen auch die Lücken zwischen Balkongeländer und Bodenplatte berücksichtigt werden. Denn Katzen sind sehr erkundungsfreudig. Zudem muss das Netz sicher verankert sein, denn Katzen können hier auch auf die Idee kommen den Versuch zu wagen, das Netz zu beklettern.

katze auf balkon

Die richtige Netzstärke ist wichtig

Die Stärke des Netzes ist sehr wichtig. Katzen möchten klettern, kratzen und hängen sich auch gerne einmal in die Netze hinein. Dies muss das Netz auf jeden Fall aushalten. Im Fachhandel sind entsprechend stabile Katzennetze erhältlich. Wer eine Katze besitzt, welche gerne am Netz nagt, der sollte auf Modell mit eingearbeiteten Draht zurückgreifen. Die Maschengröße ist ebenfalls wichtig, denn das Tier sollte niemals den Kopf durch die Maschen stecken können.

Hier kann es zu Panik kommen, wenn das Tier nicht wieder zurück findet. Ein Strangulieren wäre hier möglich, sodass dies ein sehr wichtiger Punkt ist, der zwingend berücksichtigt werden muss. Weiterhin sollte das Katzennetz möglichst witterungs- und UV-lichtbständig sein, denn es soll ja nach Möglichkeit lange halten und nicht porös werden. Bevor die Katze auf den Balkon darf, sollte unbedingt kontrolliert werden, ob das Netz auch wirklich sicher ist, keine Befestigungen gelöst sind oder sonstige Schwachstellen oder Beschädigungen vorhanden sind.

Die Balkonbepflanzung katzengerecht gestalten

Zum Schluss sollte noch daran gedacht werden, dass die Balkonpflanzen das Interesse jeder Katze wecken. Daher ist es hier besonders ratsam darauf zu achten, dass keine Giftpflanzen verwendet werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte vor dem Kauf von Pflanzen kurz im Internet in der Liste der für Katzen gefährlichen Pflanzenarten nachgesehen werden. Die Begrünung des Balkonareals sorgt bei Tier und Mensch für ein angenehmes und wohnliches Ambiente.

Wenn die Katze gerne am Grün knabbert so sollten hier entsprechende Pflanzen genutzt werden, welche dies auch auf ungefährliche Art und Weise ermöglichen. Besonders schön finden Katzen übrigens ihre eigene Liegewiese. Dazu wird nur ein flacher Topf oder eine flache, lange Schale benötigt. Die Samen für Rasen oder Katzengras einfach in die Erde im Topf, oder der Schale, geben und wachsen lassen.
Noch ein kleiner Tipp zur Begrünung: Manche Pflanzen sind zwar nicht giftig für die Katze, aber sie haben gefährliche Stacheln, wie beispielsweise Rosen oder Kakteen. An diesen können sich die Stubentiger leider auch verletzten, daher ist von der Nutzung solcher Pflanzenarten ebenfalls abzuraten.

Posted by Rolf in Themen, Wissenwertes