Bengalkatze

Die schönste Katze der Welt

Die schönste Katze der Welt

Ob Kater „Thor“ wirklich die schönste Katze der Welt ist kann keiner mit Bestimmtheit sagen. Aber er ist mit Sicherheit eine der berühmtesten Katzen weltweit. Zudem ist er in der Tat ein Prachtexemplar der Samtpfoten und zu Recht ein richtiger Star. Vor allem im Internet hat er unfassbar viele Anhänger und Fans. Was macht „Thor“ so besonders und warum gilt er für viele Menschen als die aktuell schönste Katze der Welt? Erfahren Sie hier mehr über Thor und seinen kleinen, großen Ruhm auf vier Pfoten.

die katze thor

160.000 Follower und ein echter Poser

Thor ist tatsächlich extrem beliebt. Er ist eine wunderschöne Bengalkatze und eigentlich „nur“ ein Haustier. Auf Instagram veröffentlichen seine Besitzer regelmäßig Bilder von dem schönen Kater, der sich in allerhand Posten ablichten lässt. Auffallend schön ist seine Zeichnung. Typisch für die Bengalkatze, die eine Mischung aus einer gestreiften Hauskatze und einer asiatischen Leopardenkatze darstellt. Er hat eine herrliche gepunktete Zeichnung und wirkt sanft und wild zugleich. Mit seinen leuchtend grünen Augen sieht er aus wie ein kleiner, wilder Leopard. Selbst Experten sind fasziniert von Thor und erklären zahlreich, dass es sich hier um eine besondere Katzenschönheit unter den Bengalkatzen handelt. Auf Instagram besitzt er einen eigenen Account. Und diesem folgen mittlerweile fast 160.000 Menschen. Doch was macht Thor eigentlich, dass er so berühmt ist? Im Grunde nichts anderes, als das was Katzen und Kater üblicherweise so tun. Spielen, fressen, schlafen und hin und wieder kommt das Raubtier in ihm durch.

 

Thor hat alle fest im Griff

Thor hat seine Familie fest im Griff. Für sie ist er der König der Tiere. Ganz klar, dass er so auch schon in den Tag startet. Thor hat sieben Kilo Gewicht und sobald er erwacht ist, weckt er die Familie mit einem lauten, majestätischen Miau. Sollte keine Reaktion erfolgen, kann es schon mal passieren, dass er sich auf das Gesicht eines der Familienmitglieder setzt. Uhrzeiten kennt er dabei weniger. Ein Weckruf für sein untergebenes Volk, kann schon auch um 5 Uhr erfolgen. Ebenso sieht er es auch mit seinem Futter: Thor speist am liebsten Schrimps. Thor regiert quasi. Er liebt Aufmerksamkeit und wenn er diese nicht bekommt, fordert er sie ein. Hier handelt es sich um ein völlig normales Verhalten von Bengalkatzen. Diese benötigen wirklich viel Aufmerksamkeit, sie müssen ausgelastet und unterhalten werden.

die katze thor

Mit 4 Jahren ein kleiner Star

Thor posiert auch gerne. Am Liebsten zeigt er sich dabei von seiner Schokoladenseite. Die Fotos schießen seine Familienmitglieder, welche diese dann auf seinen Instagram-Account hochladen. Thor scheint der Boss zu sein im Haus. Seine Fans sind jedenfalls ganz entzückt von ihm. Die meisten seiner Fotos werden mit unfassbar vielen Kommentaren und Likes versehen. Nicht selten befinden sich darunter auch Kommentare wie: Das ist die schönste Katze der Welt. Ob er das aber wirklich ist? Er ist mit Sicherheit ein wunderschönes Exemplar der Bengalkatze. Da er aber an keinen Wettbewerben teilnimmt, lässt sich der Rassestandard aus der Entfernung, oder anhand von Fotos natürlich nicht bestimmen. Aber man muss auch nicht immer an Katzenshows teilnehmen, um seine Schönheit zu zeigen.

Bengalkatzen gelten im allgemeinen übrigens als sehr menschenbezogen und anhänglich. Zudem sind dies überaus intelligente Tiere, die genau wissen, wie sie an ihr Ziel kommen. Sie lernen sehr schnell und besitzen einen blitzschnellen Geist. Thor zeigt das typische Verhalten dieser Rasse. Sie kommunizieren mit ihren Menschen und zeigen deutlich, was sie möchten. Sie schmusen sich an ihren Menschen, schnurren ihn an oder signalisieren durch lautes miauen, dass sie etwas fordern. Meist sind es Streicheleinheiten, Futter oder aber die Aufforderung zum Spiel. Bengalkatzen legen teilweise ein Verhalten wie Hunde an den Tag, und möchten ihren Menschen auf Schritt und Tritt folgen. Außerdem haben diese Katzen noch eine Besonderheit: Sie mögen Wasser. Im Übrigen besitzen sie auch eine enorme Sprungkraft. Generell müssen Bengalkatzen gut ausgelastet werden und benötigen viel Abwechslung. Ansonsten können sie schnell aggressiv aber auch depressiv werden.

die katze thor_

Woran bemisst sich die Schönheit einer Katze?

Bei Katzenshows sind es klar definierte Standards, die für jede einzelne Rasse festgelegt sind. Anhand dieser werden die Begebenheiten der Katze beurteilt. Selbstverständlich liegt aber die Schönheit jeder Katze im Auge des Betrachters. Thor ist einfach ein putziger Kerl, der genau weiß was er will. Vielleicht zieht er auch deswegen so viele Fans in seinen Bann. Und mit Sicherheit wird jeder stolze Katzenbesitzer sagen, dass seine Katze die Schönste ist. Und das ist auch absolut gut so.

Photos: Mit freundlicher Genehmigung

https://www.instagram.com/bengalthor/  https://www.facebook.com/Thorthebengal/

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Katzenrassen, Wissenwertes
Bengal-Katzen – Zucht, Bewertung und Rassestandard

Bengal-Katzen – Zucht, Bewertung und Rassestandard

Bengalkatzen sind in den Augen von vielen Liebhabern die schönste Katzenrasse überhaupt. Sie zeigen sich durch ihr ganz einzigartiges Wesen aufgeweckt und interessiert. Doch daneben ist auch ihre Fellzeichnung mehr als imposant und charakteristisch. Kein Wunder, dass die Zucht der schönen Katzen viele anspricht. Worauf muss hier geachtet werden, und wozu dient die Zucht der Bengalkatze? Fragen, auf die Sie hier eine Antwort erhalten. Des Weiteren informieren wir Sie gerne auch über die Rassestandards auf Katzenausstellungen.

Das Ziel einer Bengalkatzenzucht

Die meisten Züchter vor Rassekatzen möchten die Rasse erhalten. Außerdem dient eine Katzenzucht auch der Qualität und der so genannten Vervollkommnung der Rasse. Dabei sollen die Rassestandards, welche bei Bewertungen durch Richter auf Katzenausstellungen als Grundlage dienen, möglichst verfeinert und perfektioniert werden. Ohne Rassekatzenzucht, würde es bald keine reinen Rassekatzen mehr geben. Dessen muss sich jeder bewusst sein. Dabei muss die Zucht sauber und nach den Vorgaben des Zuchtverbandes geführt werden.

Zur Zucht dürfen nur gesunde Elternpaare verpaart werden. Sie dürfen nicht verwandt sein! Meist liegen in diesem Bereich die kleineren Zuchten weit vorne. Gegenüber Massenzuchten legen sie auch Wert auf eine Sozialisierung der Tiere und können sich aufgrund der geringeren Menge an vorhandenen Tieren, meist besser kümmern. Aufmerksamkeit benötigen nämlich sowohl junge Tiere als auch die Eltern. Ein Zuchtziel ist auch die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere.

Bewertungen der äußeren Erscheinung einer Bengal-Katze

Die Bengal-Katze ist mit Sicherheit eine Rasse, die sofort ins Auge fällt. Sie sind charakterlich sehr liebevoll, verschmust und anhänglich. Ihr Körperbau ist lang, muskulös und kräftig. Sie ähneln optisch und im Körperbau stark einer Wildkatze. Der Kopf ist typvoll und sollte möglichst keine, abgerundete Ohren besitzen. Die Augen sollten groß sein und das Schnurrhaarkissen eher dick. Das Fell ist eine optische Besonderheit. Laut Statuten soll es sehr kurz sein, klar und seidig mit einem goldenen Glitter.

Die Grundfarbe ist ein helles Gold bis hin zu einem leuchtenden Orange-Braun. Die Zeichnung ist das Hauptaugenmerk der Bengal-Katzen. Sie haben eine klare Spotted-, auch Rossettenzeichnung. Sie sollten möglichst keine Rippenstreifen haben und können auch an den Schultern gespottet sein. Flecken an Pfoten und Schwanz sind ebenfalls erwünscht. Die Marblezeichnung sollte schön sein, kontrastreich und kräftig Schwarz in ihren Zentren. Nun wird auch klar, warum die Katzenrassen allein schon wegen ihrem Aussehen so begehrt ist.

Lebhaft und stark im Charakter – das ist die Bengal Katze

Diese Rasse gilt als sehr selbstbewusst und lebhaft. Weswegen sie auch nicht unbedingt lange alleine bleiben sollte. Auch eine Einzelhaltung ist nicht unbedingt empfehlenswert. Die Katze wird üblicherweise mittelgroß und kann bis zu 7 Kilogramm, als Kater auf die Waage bringen. Katzen haben meist ein Gewicht von 4 Kilogramm. Die Fellfarben werden als Brown, Snow und Silver bezeichnet. Die Augenfarbe kann dabei Grün, Gelb oder Blau sein. Ursprünglich stammt die schöne Katze aus den USA.

Sie hat einen extrem hohen Bewegungsdrang und ist, bei ausgeglichener Aufmerksamkeit ihr gegenüber, meist weniger laut. Der Pflegeaufwand des Fells hält sich in Grenzen, aber sie benötigt viel Zeit für Aufmerksamkeit und Spiel. Bengal-Katzen müssen täglich ausgelastet werden. Sie gelten als sehr clever, weswegen abwechslungsreiche Spiele überaus gut für ihre Ausgeglichenheit sind. Bengal-Katzen sind nichts für Anfänger, denn sie brauchen wirklich viel Zuneigung und fordern diese auch ein, wenn sie sich vernachlässigt fühlen. Generell gelten sie nicht als aggressiv, oder depressiv, wobei dieses Verhalten auftreten kann, wenn sie nicht genügend gehegt und gepflegt werden.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Katzenrassen, Themen, Wissenwertes
Rassekatzenbewertung – so funktionieren Katzenausstellungen

Rassekatzenbewertung – so funktionieren Katzenausstellungen

Wer mit seiner Rassekatze an Shows und Ausstellungen teilnehmen möchte, hat sicherlich die Hoffnung auf eine Platzierung auf die obersten Plätze. Doch nicht alles was ein Besitzer an einer Katze wunderschön findet, fällt auch in die Bewertung ein. Damit jeder weiss, worauf er vorbereitet sein muss, wenn seine Katze zur Bewertung ansteht, fassen wir hier einmal die wichtigsten Fakten in einer Übersicht zusammen.

Die Grundlagen der Bewertung bei Katzenshows

Wichtig für jeden, der seine Katze bei einer Ausstellung vorstellen möchte, ist da Wissen, wie das Bewertungsverfahren abläuft. Generell gibt es allgemein gültige Grundlagen für die Bewertung von Katzen. Zu Grunde liegen hier die Rassestandards. Jede Katze wird einer bestimmten Kategorie anhand ihrer Rasse eingeteilt. Des Weiteren gilt hier die Rassengruppe zu berücksichtigen. So werden die drei Hauptkategorien: Kurzhaarkatze, Langhaarkatze und Semilanghaarkatze in weitere Untergruppen eingeteilt. Dies ist vor allem bei Shows mit sehr vielen Teilnehmern der Fall. Jedem Teilnehmer muss klar sein, dass neben den Bewertungsrichtern auch viele Zuschauer anwesend sein können. Üblicherweise werden Rassekatzenshows für Besucher geöffnet.

So läuft die Beurteilung der Katze ab

Sobald die Katzen alle an ihrem vorgesehenen Platz sind, hat der Teilnehmer noch die Möglichkeit seine Katze für die durchlaufenden Richter herzurichten. Jeder Richter bewertet eine Katze. Um für eine Bewertung geeignet zu sein, muss der Richter über entsprechende Qualifikationen verfügen. Je mehr Punkte eine Katze erhält, desto näher rückt sie dem Titel. Das bedeutet auch, dass je mehr Punkte für eine Katze von den Richtern vergeben werden, dass diese Katze dem vorgeschriebenen Rasseideal am nächsten ist. Diese Ideale sind für jeden Rassenstandard festgelegt und vorgeschrieben. Anhand der Punkte wird die Katze durch die Richter beurteilt. Die Bewertungen sind für einen Züchter vor allem von Wert. Denn die Einschätzungen zeigen ihm an, wie hoch der Wert seiner Katze für die Züchtung ist.

Die Festlegung der Sieger einer Kategorie

Damit eine Katze in der jeweiligen Kategorie als Sieger gekürt werden kann, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Einen gibt es das öffentliche Richten. Hier werden alle Katzen, welche zuvor in ihrer entsprechenden Gruppe nominiert wurden, auf der Bühne präsentiert. Anschließend gebe die Richter vor Publikum den jeweiligen Sieger bekannt. Zum Anderen gibt es auch den Weg des nicht öffentlichen Richtens. Bei diesem Verfahren werden alle Katzen, welche zuvor nominiert wurden, ohne Publikum und ohne Öffentlichkeit erneut gesichtet und bewertet. Der Sieger jeder Klasse wird später dann auf der Bühne präsentiert und gekürt.

Diese Titel sind möglich

Jede Katze, die in ihrer Kategorie als Sieger hervorgeht, bekommt als Auszeichnung den Titel Best in Show. Anschließend werden aus diesen Siegern die jeweiligen Sieger als Best of Best bestimmt. Der Tagessieger wird dann aus dieser Auswahl gekürt. Diese Katze erhält den Titel Best over all. Häufig gibt es auch noch weitere Prämierungen, denn bei vielen Rassekatzenausstellungen werden zusätzliche Sondershows veranstaltet. So kann es gut sein, dass eine Katze auch rasseübergreifend noch einen Preis erhält.

Je nach Ausstellung variieren hier die weiteren Angebote stark. So gibt es bei einigen Ausstellungen auch die Option auf eine Teilnahme des Ringrichtens. Dabei werden die Katzen nicht einzeln den Richtern vorgeführt, sondern innerhalb einer festgelegten Gruppe. Für die Beurteilung ist dann ein Richter zuständig, welcher alle Klassen bewerten darf. In diesem Fall wird in die folgenden Unterkategorien aufgeteilt: Potente, erwachsene Katzen, Jungtiere, Kastraten. Bei dieser Form des Richtens erklärt der Richter dem anwesenden Publikum auch die Stärken und Schwächen jeder vorgeführten Katze.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Rund um Katzenevents