Katzenausstellungen

Wann wird eine Katze zum Champion?

Wer einmal eine Rassekatzenausstellung besucht hat, kommt sicherlich auf die Idee, selber auch auf so einer Show teilzunehmen. Dagegen spricht auch überhaupt nichts. Idealerweise informieren sich Interessierte ausführlich über die Voraussetzungen und treten einem entsprechend passenden Verein bei. Denn dies sind so gut wie immer die Grundvoraussetzungen für eine Teilnahme. Das Wichtigste ist aber, eine Rassekatze zu besitzen, welche auch einen Stammbaum hat. Dazu muss das Tier regelmäßig dem Tierarzt vorgeführt werden. Alles soweit erledigt? Dann kommen wir zu der Frage aller Fragen: Wie wird meine Katze Champion?

Was ist ein Katzenchampion?

Der Titel „Champion“ ist heiß begehrt. Es gibt aber natürlich noch andere Titel, welche ebenfalls gerne gewonnen werden. Ein Champion wird nicht einfach gekürt. Bis zum endgültigen erreichen diesen Titels kann es ein langer Weg sein. Außerdem muss unbedingt an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass nicht ein Erfolg auf den anderen kommt. Es kann gut passieren, dass bei der einen oder anderen Ausstellung die Katze und ihr Besitzer mit leeren Händen nach Hause gehen. Bei jeder Ausstellung für Rassekatzen sind unterschiedliche Teilnehmer da. Daher ist es logischerweise möglich, dass im Wettbewerb Katzen präsentiert werden, die dem Rassestandard noch näher kommen, als die eigene Katze. Mit Niederlagen muss man also fest rechnen, auch auf dem Weg zum Champion.

Punkte und Titel: Das hat es damit auf sich

Die erhaltenen Punkte und die gesammelten Titel eines Tieres, zeichnen ein Bild der „Qualität“ der Katze. Vergeben werden die Punkte anhand fester Regeln. Diese bemessen unter anderem die Standards der entsprechenden Rasse. Je näher eine Katze am Standard liegt, oder diesen sogar noch übertrifft, desto mehr Punkte gibt es. Hier wird dennoch unterschieden: Das Tier, das als „Bester“ seiner Klasse gewählt wird, bekommt die Bewertung V1 oder Ex1. Damit gemeint ist „vorzüglich 1“ und „Exzellent 1“. Hier erhält das Tier einen Punkt für den Klassentitel. Die Richter können aber die V1 auch ohne einen Titel vergeben!

Der Weg zum Champion

Jeder fängt mal klein an. So ist es auch bei Rassekatzenausstellungen. In der Regel braucht eine Katze drei Punkte, um einen Titel zu erhalten. Es ist übrigens auch möglich in den Klassen aufzusteigen. Häufig kann dann der erste Champion-Titel schon zum Greifen nah sein. Es gibt folgende Champion-Klassen:

  • Champion-Klasse – CACIB (Premioren-Klasse CAPIB)
  • Internationaler Champion – CAGCI (CAGPI)
  • Großer Internationaler Champion – CACE (CAPE)
  • Europa Champion – CAGCE (CAGPE)

Großer Europa Champion – Ehrenklasse

Ist eine Katze in einer Klasse Champion geworden, muss sie dreimal in dieser Champion-Klasse einen Punkt erhalten. Häufig braucht eine Katze für den nächsten Champion-Status einen Punkt aus dem Ausland. Dies ist jedoch in jedem Verein anders geregelt.

Welche Titel gibt es noch?

Auf Austellungen werden auch die Best in Variety gekürt sowie die Best in Show. Best in Variety können an Katzen als Rassesieg oder Farbsieg verliehen werden. Best in Show wird eine Katze, die in ihrer Kategorie als Sieger hervorgeht. Richter können im Übrigen ein Tier auswählen und für den Titel Best in Show nominieren.

Sind mehrere Katzen für Best in Show nominiert, so wählen die Richter eine Katze aus. Dieses Tier bekommt dann den Titel Best of Best verliehen. Entscheidend ist neben der Rasse auch das Geschlecht, sowie das Alter der teilnehmenden Tiere. Sie werden entsprechend in die passende Kategorie eingeteilt und können dann am Wettbewerb teilnehmen. Dies wurde deswegen so geregelt, dass nicht ältere Tiere mit Jungtieren verglichen werden, oder Katzen unterschiedlicher Rassen. Ein fairer Wettbewerb ist allen Katzenshow-Teilnehmern wichtig.

Photo: www.heikkisiltala.com

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like