Warum kann es zum Ausschluss von einer Katzenausstellung kommen?

In der Tat kommt es immer mal wieder vor, dass Katzenbesitzer mit ihren Tieren wieder von der Ausstellung abreisen müssen. Die Hintergründe für eine solche Entscheidung der Jury, können vielseitig sein. Damit jedoch keiner Gefahr läuft, lange Wege und Kosten auf sich zu nehmen, um anschließend wieder abreisen zu müssen, wollen wir mit diesem Beitrag erklären, welche Gründe für einen Ausschluss aus einer Katzenshow niederliegen können. Wichtig ist vorab noch die Information, dass bei jeder Ausstellung auch unterschiedliche Regeln gelten können, sodass sich diese im Vorfeld gut durchgelesen werden sollten.

Grobe Gründe, warum eine Katze wieder abreisen muss

Bei jeder Katzenausstellung steht das Wohl der Tiere ganz oben auf der Agenda. Daher gibt es stets Einlasskontrollen. Hier wird der Gesundheitszustand der Katze bewertet. Nur gesunde Katzen dürfen an Ausstellungen teilnehmen. Auch wenn Impfungen, oder entsprechende Gesundheitsnachweise fehlen, darf eine Katze nicht bei der Show teilnehmen und nicht vorgestellt werden. Bei einigen Veranstaltungen dürfen Katzen ohne Zugehörigkeit zu einem Verband, oder Verein, nicht teilnehmen. Hin und wieder werden auch bestimmte Rassenkatzenausstellungen durchgeführt, bei denen ausschließlich spezielle Rassen zugelassen sind. Dies wird jedoch in der Regel vor der Veranstaltung rechtzeitig bekannt gegeben. Wer mit einer anderen Rassekatze anreist, muss wieder umkehren. Ein weiterer Grund, warum eine Katze keinen Einlass bekommt ist, wenn sie nicht angemeldet wurde.

Auch die Veranstalter können Teilnehmer ausschließen

Je nach Ausstellung können die Veranstalter Teilnehmer auch ohne die Angabe von Gründen ausschließen. Selbst während einer laufenden Veranstaltung kann es passieren, dass einzelne Teilnehmer ausgeschlossen werden. Die Verantwortlichen, welche solche Entscheidungen treffen, haben bestehende Gründe dafür. Wer selbst nicht mit seiner Katze an der Show teilnehmen kann, obwohl er bereits angemeldet ist, sollte bis spätestens 14 Tage vor der Show der Ausstellungsleitung mitteilen, dass er nicht kommen wird. Wer unabgemeldet von einer Ausstellung fern bleibt, bei der er mit seiner Katze angemeldet war, kann riskieren, für weitere Ausstellungen des Vereines, oder Verbandes, vollumfänglich gesperrt zu werden. Sollte eine Katze in die Ausstellung gebracht werden, welche nicht kontrolliert wurde, wird der Besitzer sofort disqualifiziert. Solch ein Vergehen kann eine komplette Sperre nach sich ziehen.

Fehlende oder fehlerhafte Dokumente

Wer zur Katzenausstellung reist, muss zwingend alle benötigten Dokumente dabei haben. Bei Katzen ab der vollendeten 12. Lebenswoche muss eine Bescheinigung zur Impfung gegen die Katzenseuche vorliegen. Sie darf nicht länger als 2 Jahre zurückliegen. Auch die übrigen Impfungen und Nachweise, müssen erbracht werden können. Ansonsten kann der Zutritt verweigert werden. Darüber hinaus führt ein gefälschtes Dokument ebenso zum kompletten Ausschuss. Weiterhin kann eine Meldung an alle übrigen Verbände und Vereine erfolgen, sodass die Teilnahme an Katzenshows für immer verschlossen bleibt. Daher sollte jeder Gewissenhaft seine Dokumente prüfen und breit halten. Eine Disqualifikation kann ebenfalls dann eintreten, wenn die Meldung der Katze nicht richtig, oder unvollständig erfolgt ist. Wer gegen die Ausstellungsbedingungen verstößt muss ebenfalls damit rechnen, dass er von der Ausstellung ausgeschlossen wird. Vorsicht ist übrigens bei eifrigen Besitzern geboten! Wer seine Katze vorzeitig, ohne Zustimmung der Ausstellungsleitung aus den Austellungsräumen entfernt, kann ebenfalls disqualifiziert werden.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like