alte katze

Wie stressig ist eine Katzenshow für ältere Katzen?

Diese Frage taucht sehr oft auf. Gerade erfahrene Züchter und Teilnehmer von Katzenevents sehen sich häufiger mit dieser Frage konfrontiert, denn Besucher machen sich immer wieder ihre Gedanken zu diesem Thema. Die Antworten sind oftmals sehr ähnlich, denn es kommt auf das Tier an. Wie Sie bemerken, ob Ihre Katze zuviel Stress ausgesetzt ist, und ob Ihr Tier an einer solchen Ausstellung auch im hohen Alter noch teilnehmen kann, das erfahren Sie hier, denn die Voraussetzungen hierfür sind immer individuell zu betrachten.

In dem Alter, muss das noch sein?

Vor allem das Publikum auf Messen und Ausstellungen stehen dem Spektakel oftmals kritisch gegenüber. Dabei muss aber jedem klar sein, dass gerade Züchter einen guten Ruf zu verlieren haben, wenn sie sich unangemessen gegenüber ihrem Tier verhalten. Klar ist auch, dass es hier um viele Punkte, Prämierungen und Ehre geht. Doch jeder renommierte Katzenzüchter wird es niemals zulassen, dass eines seiner Tiere leidet. Allerdings begrüßen Aussteller solch kritischen Einstellungen, denn wer mit einem wachsamen Auge durch die Ausstellungsräume geht, wird schnell feststellen welches Tier entspannt ist und welches eher nicht. Doch zur Augsangssituation: Sollten ältere Tiere, also Kater- und Katzensenioren wirklich an Ausstellungen teilnehmen? Die Fakten hierzu müssen natürlich stimmen. Denn es müssen Voraussetzungen, dass ein Tier egal welchen Alters, zu einer solchen Show überhaupt zugelassen sind, gegeben sein. Diese sind unter anderem:

  • Ausreichender, nachgewiesener Impfschutz
  • Mindestalter muss erreicht sein
  • die Rasse muss bei der Show zugelassen sein
  • Das Tier muss gesund sein

Des Weiteren gibt es noch weitere Voraussetzungen zur Zulassung von Katzenevents. Bevor die Tiere die Ausstellungsräume mit ihren Besitzern betreten dürfen, wird ein Tierarzt am Eingang eine entsprechende Kontrolle übernehmen. Dabei wird auch geprüft, wie der Gesamteindruck des jeweiligen Tieres ist. Hat der Tierarzt den Eindruck, dass das Tier den Strapazen nicht standhalten kann, ist er berechtigt den Zutritt zu verweigern. Die Katze und seine Begleitperson wird dann von der Katzenshow ausgeschlossen.

Wichtige weitere Punkte für Seniorenkatzen auf Shows

Grundsätzlich kann eine ältere Katze selbstverständlich auch noch an Shows teilnehmen, wenn die oben genannten Punkte erfüllt sind. Ist die Katze fit und hat Spaß an den Events, so spricht nichts dagegen. Es gibt viele Kater und Katzen, die die Ausstellungen mit Freude besuchen. Zudem spielt hier auch die Erfahrung eine wichtige Rolle. Denn dies ist ein Punkt, der hier vor allem eine tragende Säule bildet. Je erfahrener eine Katze ist, was die Teilnahme an Ausstellungen betrifft, desto gelassener ist sie in der Regel auch, wenn es zur Show geht. Daher können gerade ältere Katzen eine sehr ruhige Ausstrahlung aufweisen. Hat sie bereits in früheren Jahren an diesen Events teilgenommen, so wird sie den Ablauf kennen und fühlt sich deutlich weniger gestresst, als es beispielsweise bei unerfahrenen, jüngeren Katzen der Fall ist. Diese sind mit den vielen Gerüchen und Eindrücken häufig zu Beginn abgelenkt und können hier tatsächlich in eine Aufregung verfallen. Doch gerade diese Gelassenheit, welche ältere, erfahrene Katzenteilnehmer aufweisen, kann ein großer Vorteil sein. Vor allem dann, wenn es um die Präsentation bei der Bewertung vor der Jury geht.

Daran erkennen Sie, dass die Katze gestresst ist

Natürlich gibt es auch Katzen und Kater, welche trotz viel Erfahrung im höheren Alter zu Stress tendieren. Gerade laute Geräusche, Hektik und eine ungewohnte Umgebung führen oftmals, auch bei sonst sehr relaxten Katzen zu stressigen Situationen. Die folgenden Anzeichen können Symptome von Stress bei Katzen sein:

  • Das Tier putzt sich übermäßig und viel
  • Die Katze versucht sich zu verstecken, oder verkriecht sich
  • Der Appetit des Tieres ist eingeschränkt
  • Die Katze verhält sich aggressiv
  • Das Tier ist rastlos
  • Die Katze ist plötzlich unsauber
  • Das Tier miaut auf einmal lauter und mehr als sonst

Verhält sich die Katze plötzlich anders als sonst, so ist dies ein deutliches Zeichen für Stress. Die Tierhalter kennen ihre Kater und Katzen in der Regel am besten und wissen genau, wenn etwas nicht stimmt.

So kann man bei Katzen für Entspannung sorgen

Da Katzen ihr Leben dreidimensional verbringen brauchen sie immer Höhlen und Verstecke. Auf Ausstellungen sollte daher immer eine Möglichkeit vorhanden sein, die es dem Tier ermöglicht sich zu verstecken. Mobile Katzenhöhlen können hier eine gute Investition sein. Dies reduziert den Stress um einiges, da sich die Katze zurückziehen kann und sich geschützt fühlt, wenn es ihr zuviel werden sollte. Diese Ruhephasen sind nötig, gerade auf Ausstellungen. Zudem sollte die Katze auch bei Events entsprechend mit Aufmerksamkeit und Auslastung bedacht werden. Spiele gehören für sie einfach zum Alltag. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies auf Shows umzusetzen.