Start Katzenrassen American Bobtail Shorthair – Die Schönheit

American Bobtail Shorthair – Die Schönheit

59
0

Diese Katzenrasse gilt als DIE Familienkatze überhaupt. Denn sie ist gesellig, aufgeschlossen, spielt gerne und lässt sich von Kindern gerne motivieren. Sie begeistert daher tatsächlich Groß und Klein. Zudem sieht sie auch noch unschlagbar süß aus und ist eine wahre Schönheit. Die American Bobtail Shorthair ist zudem sehr freundlich zu anderen Katzen und kann daher ohne Probleme in einem Mehrkatzen-Haushalt leben. Die kurzschwanzige Katze kommt sogar super mit Hunden aus. Wenn das kein Grund ist, diese wunderbare Katzenrasse einmal näher vorzustellen.

American Bobtail Shorthair – Die wunderschöne Familienkatze

Die American Bobtail Shorthair gilt als temperamentvoll, entdeckungsfreudig und aufgeschlossen. Dennoch kann sie bei Schmusestunden zu einem richtigen Kuschelmäuschen werden. Sie liebt die Nähe zu ihren Menschen und die Gesellschaft allgemein. Sie sollte auf keinen Fall längere Zeit alleine gelassen werden, sondern sollte stets Gesellschaft haben. Ob ein Mensch, ein Hund oder eine andere Katze: Solange sich die American Bobtail Shorthair mit diesem Gefährten befreundet hat, ist das alles kein Problem für sie. Nur alleine möchte sie einfach nicht bleiben.

Dieses Katze ist übrigens sehr intelligent und kann durch beobachten lernen. Sie kann Türen oder Schränke öffnen, sich Schlupflöcher zum Ausbüxen suchen und ist gerne auf Entdeckungstour. Daher sollte der Balkon, sofern vorhanden immer katzensicher gemacht werden. Wer nicht möchte, dass das Tier die Wohnung verlässt, muss also demnach auch Türen und Fenster katzensicher machen.

Die herrlichen Stubentiger sind eine aktive Rasse, welche zwar auch als reine Wohnungskatze gehalten werden kann, aber nicht sollte. Sie liebt Freigang und das herumtoben in der Natur. Sie spielt dabei auch gerne mit Artgenosse und und scheut auch Wasser nicht. Die American Bobtail Shorthair sollte möglichst viel Freiraum haben, um sich austoben zu können, die Welt erkunden zu können und glücklich zu sein.

Die Optik der American Bobtail Shorthair

Diese Rasse hat einen charakteristischen, verkürzten Schwanz. Das Fell ist kurz, glänzend und besitzt ein weiches Unterfell. Sie kann bis zu sieben Kilo schwer werden und hat einen mittelgroßen Körper, der durchaus als stämmig und muskulös bezeichnet werden kann. Trotz des kurzhaarigen Fells benötigt die American Bobtail Shorthair regelmäßige Fellpflege und muss gebürstet werden. Der Grund liegt in ihrem dichten und weichen Unterfell.

Der neue Mensch der American Bobtail Shorthair sollte sich auch im Klaren darüber sein, dass die Katze ausreichend Zeit in Anspruch nimmt, um jeden Tag bespielt zu werden. Denn das ist nämlich ihr größtes Hobby: Mit ihren Bezugspersonen spielen und tollen. Doch zurück zum Erscheinungsbild der noch recht jungen Katzenrasse.

Die American Bobtail Shorthair kann mehrfarbig sein und kann optisch durchaus etwas luchsartig wirken. Sie ist aber nicht mit dem Luchs verwandt. Ihr kräftiger Körperbau wird durch eine massive Brust unterstrichen. Ihre Hinterbeine sind etwas länger als die vorderen. Durch den breiten Kopf und die mandelförmigen Augen wirkt sie sehr lieblich. Die ausgeprägte Schnauze und das stark ausgeprägt Schnurrhaarkissen unterstreichen ihre Optik. Die mittelgroßen Ohren mit rundlichen Spitzen dürfen Haarbüschel in der Zucht aufweisen.

Die Geschichte der American Bobtail Shorthair

Die American Bobtail Shorthair ist eine junge Rasse, welche erst seit den 1960ern gezüchtet wird. Ihren Ursprung hat sie in Amerika. Als Urpaar wurde eine Rassen typische Siam-Dame mit einem kurzschwänzigen Hauskater verpaart. Heute geht man davon aus, dass es sich beim recht kurzen Schwanz um eine natürliche Mutation handelte. Fakt ist aber, dass die American Bobtail Shorthair weder mit einem Luchs verwandt ist, der einen eher stummeligen Schwanz aufweist, noch mit einer Japanese Bobtail.

Der Charakter der American Bobtail Shorthair

Sie gilt als sehr sozial und vor allem unglaublich schlau. Diese clevere Katze ist zudem noch sehr gelassen und wirkt teilweise tiefen entspannt. Während sie beim Spielen komplett aus sich heraus gehen kann. Kinder, auch sehr kleine Kinder, kommen mit dieser Rasse sehr gut zu recht, denn sie kann verzeihen. Dennoch sollte man kleine Kinder nicht mit Tieren alleine lassen. Die Gefahr, dass die Tiere verletzt werden können, weil Kinder an Ohren, Schnurrhaaren oder Schwanz ziehen, ist einfach zu groß. Achten Sie auf Ihre Kinder und Ihre Tiere gleichermaßen. Die robuste Rassenkatze kann durchaus das ganze Jahr über seinen Freigang genießen. Da sie aber gerne klettert und auch einmal auf Abenteuertour ist, kann es passieren, dass sie in Garagen oder Keller einsteigt, und dann dort eingeschlossen wird. Sobald sich ihr aber die Möglichkeit bietet, ist sie wieder im Freien.