Welche Kosten kommen bei einer Katzenausstellung auf?

Die Frage nach den Kosten, die Teilnehmer bei einer Katzenausstellung tragen müssen, kommt immer wieder auf. Sie lässt sich nicht einheitlich beantworten. Doch es gibt Möglichkeiten den individuellen Kostenaufwand selbst zu berechnen. Hierzu müssen alle Faktoren einkalkuliert werden. Damit hier nichts vergessen wird, gibt es heute eine Übersicht über die Kosten, welche üblicherweise getragen werden müssen, wenn man mit seiner Katze an einer Katzenausstellung teilnehmen möchte.

Von Startgeld bis hin zum Futter

Wichtig ist, dass man wirklich bei der Planung nichts vergisst. Es hat sich bewährt, eine eigene Checkliste zu erstellen. Anhand dieser kann dann abgehakt werden, ob wirklich an alles gedacht wurde. Mit der Zeit und einigen Teilnahmen an Katzenevents lässt sich die Liste beliebig erweitern, oder individuell anpassen. Am besten wird beim Tier an sich begonnen, denn diesen Kostenfaktor kann jeder Besitzer abschätzen. Wie viel Futter braucht die Katze? Was wird dies Kosten?

Welches Katzenstreu nehme ich mit? Weitere Kosten können auch Pflegeprodukte für die Katze sein, oder Leckerlies. Zudem kommen unter Umständen Anschaffungen wie Transportbox, Kuscheldecke, Kuschelhöhle, Spielzeug, Reisenäpfe, Näpfe für den Käfig oder auch Bürsten, gegebenenfalls Handschuhe und Produkte, um den Käfig zu reinigen, oder die Katzentoilette zu säubern. Auch an eine Reise-Katzentoilette sollte gedacht werden, falls eine Übernachtung ansteht. Im Idealfall wird einfach für jeden Punkt eine Liste erstellt. So könnte beispielsweise eine eigene Liste für die Reisekosten, eine Liste für die Katze und eine Liste für Sonderausgaben erstellt werden.

Anmeldegebühren und weitere Kosten

Zu jeder Veranstaltung werden entsprechende Gebühren für die Teilnehmer erhoben. Diese variieren von Katzenausstellung zu Event. Daher ist es ratsam sich im Vorfeld darüber zu informieren, welche Kostennote hier veranschlagt wird. Des Weiteren können auch Stand- oder Tischgebühren anfallen. Auch dies sollte rechtzeitig, am besten bei der Anmeldung eruiert werden. Für die Reise muss Proviant eingeplant werden. Hier werden in der Regel Spirtkosten fällig.

Ebenfalls einzukalkulieren sind gegebenenfalls Parkgebühren vor Ort. Wer eine Übernachtung im Hotel oder einer Pension einplant, muss auch diese Kosten mit einrechnen. Zudem kommen Kosten für die eigene Verpflegung hinzu. Etwas Bargeld sollte ebenfalls mit dabei sein, denn bei Ausstellungen werden häufig preiswerte Produkte rund um die Katze angeboten. Bargeld kann auch dann nötig sein, wenn ins Ausland gereist wird. Viele Nachbarländer Deutschlands verlangen Gebühren für die Benutzung der Autobahn. Maut oder Vignette müssen dann ebenfalls zum Budget eingeplant werden.

Was können noch für Kosten entstehen?

Alles was individuell benötigt wird, kann ebenfalls Kosten verursachen. Generell ist eine gute Planung die perfekte Lösung, die Kosten im Blick zu behalten. Auch kleine Anschaffungen, oder Ausgaben können am Ende ins Gewicht fallen. Wer hier den Überblick behält, wird mit Sicherheit gut mit seinem Budget auskommen können. Natürlich variieren die Kosten je nach Ausstellung. Manchmal ist die Anreise kürzer, dann das Hotel billiger, oder die Kosten für die Verpflegung höher.

Mit der Zeit lässt sich hier aber einiges an Erfahrungen sammeln, sodass ein guter Querschnitt erreicht werden kann. Die Kosten sind also nicht immer gleich und eine Pauschale gibt es nicht. Aber wer sich im Vorfeld gut vorbereitet und entsprechende Kosten kalkuliert, weiß was auf ihn zukommen kann. Fixe Kosten wie Anmeldegebühren oder Ausgaben für Vignette und Hotel, lassen sich schnell eruieren. Übrige Variablen müssen unter Umständen höher eingeplant werden. Sollten sie niedriger ausfallen, hat man bei der Planung alles richtig gemacht.

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like