Start Katzenrassen Britisch Langhaar (Highlander)

Britisch Langhaar (Highlander)

294
0
british langhaar_

Die Britisch Langhaar wird auch gerne Highlander genannt und ist eine super schöne Katze. Übrigens hat diese Schönheit noch die Beinamen Lowlander und Britannica. Das Hauptmerkmal ist sicherlich ihr Fell, denn sie ist die langhaarige Variante ihrer kurzhaarigen „Schwester“ der Britisch Kurzhaar. Leider ist es aktuell so, dass die Anerkennung der Zucht-Verbände der Britisch Langhaar verweigert wurde. Lediglich die Fédération Internationale Féline gab einen provisorischen Status für die Rasse heraus.

Diese Tiere sind tolle Hauskatzen, welche sich, auch ohne große Anerkennung von großen Dachverbänden, zu einer sehr beliebten Rassekatze weltweit gemausert hat. Ihre Verwandten, die Britisch Kurzhaar, gilt als eine der am häufigsten vertretenen Hauskatze auf der ganzen Welt. Das Wesen der Tiere ähnelt sich sehr stark, denn dem Charakter ist die Felllänge tatsächlich egal. Ob kurzes oder langes Haar, diese beiden verwandten Rassen sind cool, entspannt und echte Schmuser.

Die Britisch Langhaar – Optik und Wesen

Die mittelgroße Hauskatze hat ein plüschiges, langes Haar, woher natürlich auch ihr Name stammt. Ihr Gesicht wirkt recht gedrungen, wozu ein großer und runder Kopf in Kombination dafür sorgt, dass die Tiere total putzig und wie liebliche Plüschtiere wirken. Vergessen Sie bei aller Verliebtheit in diese Optik nicht, dass es sich um reale Lebewesen handelt, welche Bedürfnisse haben. Tatsächlich ist die Britisch Langhaar, wenn sie bekommt was sie braucht und wünscht, ein total liebevolles Haustier.

Das dichte Fell mit einer ebenso guten Unterwolle benötigt zwingend regelmäßige Pflege und muss täglich auf Verfilzungen oder Knötchen kontrolliert werden. Sind diese vorhanden müssen sie so sanft wie möglich, aber konsequent entfernt werden. So gut wie alle Fellfarben sind bei dieser Rasse erlaubt. Zudem können je nach Fellfarbe die Augenfarben Orange, Blau, Grün, Kupfer und Gelb gewährt werden. Daraus können faszinierende Kombinationen entstehen.

Körperlich ist die Katze von kräftiger Statur und weist kurze, stämmige und kräftige Beine sowie starke Pfoten auf. Der ebenso kräftige Schwanz ist behaart. Auch der Hals ist kräftig und kurz und geht in eine breite Brust über. Am runden Kopf finden sich kleine Ohren, welche weit auseinander stehen. Die Nase sollte ebenfalls breit sein und eher kurz gehalten. So wirkt der Kopf sehr rundlich und teddyhaft.

Ebenso wie die Britisch Kurzhaar ist auch die Langhaar eine sehr gelassene Katze. Vom Typ her mag sie keinen Stress, keine Hektik oder Nervosität, was sie selbst ebenso ausstrahlt. Zwar kann sie ein gewisses Level an Stress gut verkraften, aber auf Dauer sollte sie diesen Situationen nicht ausgesetzt werden. Sie sucht auch gerne die Nähe zu ihren Menschen und mag Streicheleinheiten. Sie hat zwar keinen starken Drang nach Draußen zu gehen, möchte aber trotzdem sehr gerne ihren täglichen Freigang haben. Wer dazu nicht die Möglichkeit hat, sollte ihr geeignetes Spielzeug anbieten, sodass die recht genügsame Katze ausgelastet werden kann.

Diese Bedingungen sind ideal für die Britisch Langhaar

Täglich sollte genügend Zeit vorhanden sein, um dem liebevollen Stubentiger seine Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen. Vor allem Schmusen und kraulen stehen bei der Highlander im Fokus. Eine Besonderheit ist jedoch, dass sie kaum wasserscheu ist. Zudem kann sie auch mit anderen Tieren oder Artgenossen gehalten werden, da sie als sehr verträglich und umgänglich gelten. Die Britisch Langhaar braucht nicht viel, um glücklich zu sein, außer einen engen Kontakt zu ihrer Bezugsperson.

Es kann gut passieren, dass die Katze ihrem Lieblingsmenschen auch hinterher läuft, sonnige Stunden mit auf dem Balkon oder im Garten genießt oder beim abendlichen Filme schauen mitten drin sein möchte. Diese Katze kann sich gut in die Familie integrieren und gilt als recht intelligent. Sie kann gut erzogen werden und braucht aber auch etwas Zeit, denn vom Kitten bis zum erwachsenen Tier kann es rund zwei Jahre dauern.

Mit einer Lebenserwartung von ca. 13 bis 15 Jahren liegt die Katze im Mittelfeld. Teilweise leidet die Rasse stark unter Inzucht, was die Lebenserwartung drastisch reduzieren kann. Sie sollten eine Katze ausschließlich vom seriösen Züchter erstehen, um solch fatales Zuchtverhalten zu unterbinden. Lassen Sie Ihr Tier idealerweise einmal jährlich beim Tierarzt untersuchen, um mögliche Erkrankungen frühzeitig erkennen zu können. Diese Routine sollte für jeden Tierbesitzer ein fester Termin im jährlichen Kalender sein.

Zur Haltung und Pflege gelten für die Britisch Langhaar die üblichen Verhaltensregeln, wie bei allen Hauskatzen auch. Sie braucht ein sauberes Katzenklo, genügend frisches Wasser und regelmäßig gutes Futter. Zudem sollte sich auch mit der regelmäßigen Entwurmung auseinander gesetzt werden. Wird sie zusätzlich mit viel Liebe versorgt, steht einem tollen Katzenleben nichts mehr im Wege. Da diese Rasse recht begehrt ist, gibt es immer wieder „schlechte“ Zuchten. Achten Sie bitte auf die Seriosität des Züchters und fragen Sie auch gerne beim Verband nach. Sie tun dies, um gesunde Zuchten und gesunde Tiere zu ermöglichen. Denn jeder Kauf bei einer „schlechten“ Zucht, sorgt für Tierqual und schlechte Haltungsbedingungen. Dem möchten wir entgegenwirken.

Titelbild – Quelle: Felinology, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons