Start Katzenrassen Die Mandarin-Katze – die schlanke Schönheit

Die Mandarin-Katze – die schlanke Schönheit

329
0
Yusui.y, CC0, via Wikimedia Commons

Die Mandarin ist eine geheimnisvolle Schönheit, die ungefähr mittelgroß wird. Durchaus kann sie bis zu 38 cm Schulterhöhe erreichen. Bei einer Länge von 90 cm bringt sie in etwa vier bis sechs Kilogramm auf die Waage. Mit ihrem schmalen Körperbau und den langen Beinen wirkt sie sehr agil. Zudem kann sie sehr muskulös gebaut sein.

Die Lebenserwartung der Mandarinkatze liegt bei ca. 20 Jahren. Sie ist ein Halblanghaar und stammt aus den USA und Großbritannien. Bei der Fellfarbe sind alle Muster und Farben erlaubt. Einzige Ausnahme bilden die Abzeichenform (Points).

Der Charakter und die Geschichte der Mandarin

Der Name mag vielen nichts sagen, doch diese Katzenrasse ist einen Blick wert. Charakterlich ist sie ein Traum. Gesellig, anhänglich, auf den Menschen bezogen und durchaus auch mal lebhaft. Zudem ist sie gesprächig und hat eine sehr angenehm klingende, melodiöse Stimme. Für diese Rasse ist Gesellschaft wichtig. Wer also berufstätig ist, sollte sie unbedingt als Paar halten. Das seidige Fell benötigt kaum Pflege.

Die Mandarin benötigt Beschäftigung. Um sich wohlzufühlen und ausgelastet zu sein, sind ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichen Spielmöglichkeiten nötig. Sie liebt es zu klettern und zu toben. Als Freigänger könnte sie somit ihrem Bewegungsdrang nachgeben. Als reine Wohnungskatze benötigt sie viel Aufmerksamkeit und Auslastung, um ausgeglichen zu sein.

Die Mandarinkatze wirkt sehr exotisch, hat sie doch grüne, mandelförmige Augen und große Ohren. Dabei wurde sie gar nicht gezielt gezüchtet zu Beginn. Sie war eher ein „Nebenzweig“ der entstand, als Züchter Siamkatzen mit halblangen Haaren züchten wollten. Dabei entstand dann die wunderschöne Mandarin.

Die Mandarin hat viel zu bieten

Diese Katzenrasse ist recht vielseitig. Wer also gerne eine Katze möchte, die ihren Besitzer liebt und sich auch sehr gerne mit diesem Menschen beschäftigt, der findet in der Mandarin-Katze eine treue Begleiterin. Sie gilt als sehr liebevoll und kann daher auch für Kinder gut geeignet sein. Obwohl sie sehr lebhaft ist, kann sie sehr gemäßigt erscheinen. Dies macht sie zu einer sehr gut geeigneten Familienkatze.

Schnell zeigt sie Vertrauen und baut zu ihren Menschen eine enge Beziehung auf. Allerdings ist die Katze eine jener Rassen, welche äußert ungern alleine zuhause gelassen werden. Als sehr anhängliche Katze benötigt die Mandarin viel Aufmerksamkeit. Zudem muss ihr Besitzer ihr immer ausreichend Zuwendung schenken.

Die Mandarin gilt als clever und begreift sehr schnell. So kann die gelehrige Katzenrasse durchaus Tricks lernen. Wichtig hierfür ist, dass diese auf spielerische Art und Weise ihr beigebracht werden. Denn die Mandarin liebt Spiele.

Charakterstark – die Mandarin im Portrait

Gegenüber Fremden zeigt sich die Mandarin-Katze eher zurückhaltend. Zwar kann sie sich durchaus auch für Besuch begeistern, aber nicht direkt beim ersten aufeinander treffen. Sie benötigt eine Weile, um „warm“ zu werden. Es kann auch geschehen, dass sie sich versteckt und alles aus sicherer Distanz beobachtet.

Hat man die Mandarin allerdings für sich erobert, so weicht sie einem dann nicht mehr von der Seite. Dann schmiegt sie sich an und möchte Streicheleinheiten. Wenn der Mandarin etwas nicht gefällt, so zeigt sie dies klar. Doch sie zeigt dies nicht nur mit Gesten und ihrer Körperhaltung. Die Mandarin ist gesprächig und wird bei Missfallen dies auch mit ihrer Stimme mitteilen. Ganz essentiell ist aber der Punkt mit der Aufmerksamkeit. Wer sich eine Mandarin anschaffen will, der braucht die Zeit dafür. Viele unterschätzen den Zeitaufwand und geben später ihr Tier wieder ab.

Durch zu wenig Aufmerksamkeit fühlt sich die Mandarin vernachlässigt. Dies geht drastisch gegen ein Tierwohl. Eine Mandarin ist sehr gesellig. Sie kann auch wunderbar mit anderen Tieren auskommen. Besonders anhänglich zeigt sie sich aber gegenüber ihrem Lieblingsmenschen. Wer sich ausreichend mit dieser wunderschönen Samtpfote beschäftigt, der wird mit Liebe von ihr überschüttet werden.

So fühlt sich die Mandarin wohl

Mit einem gesunden Mix aus Freigang und wohligem Heim fühlt sie sich bestens aufgehoben. Zudem sollte ihr Lieblingsmensch genügend Zeit für sie aufbringen. Dann wird sie rundum glücklich sein. Außerdem ist die Mandarin auch sehr dankbar. Bei dieser Rasse kann man sich sehr gut daran orientieren, was ihr gut tut oder was ihr missfällt. Da sie sich lautstark bemerkbar macht und tatsächlich das „Gespräch“ mit ihrem Menschen sucht.

Wer seine Mandarin erst einmal verstanden hat, kann schnell deuten, was sie meint und wo sie sich eine Änderung wünscht. Erst wenn sie rundum zufrieden ist, wird sie dies auch zeigen. So sensibel sie auch auf bestimmte Dinge reagieren kann, so liebevoll und überschwänglich kann sie zu ihren Menschen sein. Dabei geht sie mit Kindern recht vorsichtig um. Sie lernt schnell und gerne, vor allem, wenn es dafür eine Belohnung und Streicheleinheiten gibt.

Die Mandarin-Katze ist eine herzensgute Seele, die einfach nur geliebt werden will. Dann aber liebt sie genauso stark zurück. Dies kann für eine lebenslange, sehr enge und wunderbar harmonische Bindung führen. Denn hat sie sich einmal entschieden, so bleibt sie ihrem Menschen treu.