Start Katzenrassen Minskin – die wunderschöne Besonderheit

Minskin – die wunderschöne Besonderheit

407
0

Die Minskin ist eine Katzenrasse, die man nicht alle Tage zu Gesicht bekommt. Sie stammt ursprünglich aus den USA und kann durchaus auch eine gute Familienkatze darstellen. Ein ganz besonderes Augenmerk liegt allerdings auf ihrem Aussehen. Denn sie hat so gut wie kein Fell. Dies sorgt immer wieder für Aufregungen, auch unter Tierschützern. Doch diese Katze ist eine echte Schönheit, die trotz fehlendem Fell eine wunderbare Rassekatze darstellt.

Weniger ist mehr – die Minskin im Rasseportrait

Ihren Ursprung hat diese wunderschöne Samtpfote in Boston, Massachusetts (USA). Die Katzenrasse ist noch recht jung. Aus diesem Grund findet man sie in Deutschland, beispielsweise noch kaum. Gleichzeitig hat sie aber einen putzigen Beinamen erhalten. Denn wegen ihrem Aussehen wird sie häufig auch als Hobbit-Katze bezeichnet.

Der Züchter Paul McSorley aus Boston in Massachusetts wollte eigentlich eine Katzenrasse züchten, die ein Points-Fell haben sollte. Der Rest der Katze sollte haarlos sein. Im Jahr 1998 startete er dann ein Züchtungsverfahren und verpaarte dabei eine haarlose Sphynx-Katze m mit einer Muchkin, die sehr kurzbeinig war. Später nutzte er Devon Rex und Burma für seine Zuchtversuche.

Der erste Wurf wirkte wie eine Sphynx und hatte eine Art Flaum anstatt des Fells. 2000 kam dann der erste Minskin Wurf auf die Welt. Bis 2005 gab es dann insgesamt 50 Nachzuchten dieser Minskin. Die WCF hat die Minskin als Rasse noch nicht anerkannt, aber zugelassen. Bisher überwacht die TICA die Minskin als mögliche neue Katzenrasse und hat ihr einen vorläufigen Standard zugeteilt.

Das ist die Minskin

Diese Katzenrasse kann alle Farben und Farbkombinationen sowie Muster aufweisen. Sie hat außerdem eine leicht erhöhte Körpertemperatur, da sie kein Fell hat und somit dieser Zustand ausgeglichen wird. Sie hat ein durchschnittliches Gewicht von drei bis fünf Kilogramm und kann dabei eine Schulterhöhe von ca. 33 cm erreichen.

Die Minskin hat recht kurze Beine, ist aber ein ausgesprochen freudiger Kletterer. Im Prinzip ist diese Rassekatze eine eher kleine, bis maximal mittelgroße Katze. Sie ist ideal um sie als Hauskatze zu halten. Wer eine eher anhängliche und verschmuste Katze sucht, wird in der Minskin eine treue Begleiterin finden.

Die Samtpfote verträgt sich gut mit anderen Haustieren und gilt auch als kinderfreundlich und zugänglich. Sie wird als sehr sozial beschrieben und kann sich schnell in eine Familie integrieren. Allerdings braucht sie auch viel Aufmerksamkeit und Zuneigung. Daher sollte sie nicht als Einzelkatze gehalten werden. Gesellschaft tut ihr in jedem Fall immer gut.

Eine Minskin ist stark auf den Menschen fixiert. Wer viel zu Hause ist, der hat mit dieser Rasse eine super anschmiegsame Samtpfote an seiner Seite. Denn sie sucht die menschliche Nähe und möchte immer mit dabei sein. So kann es auch passieren, dass sie in der Wohnung dem Menschen auf Schritt und Tritt folgt. Das ist auch der Grund, warum diese Katze immer Gesellschaft braucht und nicht alleine gelassen werden kann.

Charaktereigenschaften und Wesen der Minskin

Charakterlich spiegelt die Minskin die Eigenschaften der Munchkin und der Sphynx wieder. Daher gilt sie auch als sehr liebenswert, während sie auch sehr intelligent, aufgeweckt und wissbegierig ist. Außerdem hat sie eine große Freude an Bewegung und spielt gerne. Zudem gilt sie als ein guter Jäger und mag daher auch sehr gerne Fangspielchen. Durch ihre gute Anpassungsfähigkeit kann sie sich auch in einer fremden Umgebung schnell orientieren.

Die Minskin hat ein ordentliches Selbstvertrauen und gilt als recht selbstbewusst. Durch ihre kurzen Beine ist sie sehr wenig und kann dabei auch sehr schnell sein. Wer der Minskin Freigang gönnt, der wird schnell sehen, dass sie unglaublich gerne klettert. Sie ist gerne auf Bäumen und beobachtet von dort aus die Umgebung. Sollte sie in der Wohnung gehalten werden, so sollte die Wohnung mit ausreichend Klettermöglichkeiten versehen werden.

Diese schöne Rasse gilt auch als kommunikativ. Sie ist dabei aber nicht laut, aber klar und deutlich. Auch gilt sie als generell sehr mitteilsam. Was allerdings sehr niedlich wirken kann, da die Katze insgesamt einen lieblichen Eindruck vermittelt. Das hübsche Gesicht und die runden Wangen sowie die runde Schnauze geben dem Kopf wenig Kante.

Wichtige Punkte zur Minskin

Wer sich diese Katze nach Hause holen soll muss wissen, dass sie vor Kälte und Sonneneinstrahlung geschützt werden muss. Aufgrund des fehlenden Fells kann sie schnell Sonnenbrand bekommen, oder entsprechend auskühlen. Dennoch ist die Katze sehr pflegeleicht und kann vor allem für Familien mit Kindern eine tolle Familienkatze darstellen.

Um die Katze gut zu pflegen sollte sie ab und an mit einem milden Babyshampoo gebadet oder gewaschen werden. Dies ist auch wichtig, um die Haut der Katze geschmeidig zu erhalten. Ansonsten braucht die Katze nicht viel anderes als andere Katzen. Sie ist beim Futter nicht anspruchsvoll und mag Beschäftigung genauso gerne, wie Streicheleinheiten.

Titelbild: Paulmcsorley, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons