Start Katzenrassen Scottish Fold Longhair – Edle Langhaar-Katze mit Prestige

Scottish Fold Longhair – Edle Langhaar-Katze mit Prestige

641
0

Die Scottish Fold Longhair ist wunderschön, das steht außer Frage. Diese Katzenrasse zeichnet sich aber auch durch ihren besonderen Charakter aus. Gleich drei weitere Namen hat diese wunderbare Katzenrasse erhalten.

Die schottische Schönheit hat eine Besonderheit, die sich im Ansatz auch in ihrem Namen verbirgt. Diese lässt sie zu einer Katze werden, die viele gerne auch als Prestige-Tier halten wollen. Doch diese Katze ist viel mehr, als nur ein „Liebhaber-Kätzchen“.

Traumhafte Schönheit mit dem intensiven Blick

Die Scottish Fold Longhair wird auch als Highland Fold, Longhair Fold oder Coupari bezeichnet. Sie stammt ursprünglich aus Großbritannien und erfreut sich auf der ganzen Welt großer Beliebtheit. Dies hat sie vor allem ihrem Charakter, aber auch ihrem einzigartigen Aussehen zu verdanken.

Mit einem Gewicht von 2,6 Kilogramm bis zu 6 Kilogramm gehört sie zu den mittelgroßen Rassekatzen. Sie zählt zu den Halblanghaar-Katzen und weist eine optische Besonderheit auf. Aufgrund des Namens kann man ableiten, was dieses „Extra“ ist.

Denn die Scottish Fold Longhair ist nichts anderes als eine Schottische Faltohrkatze. Dabei hängen ihre Ohren nach vorne, was die Bezeichnung der Faltohren begründet. Die Katze hat diese Ohren, da sie eine stabile und vererbbare Mutation aufweist.

Die Historie der Scottish Fold Longhair

Die Rasse entstand, weil es in den 1960er-Jahren züchterische Bemühungen in Großbritannien gab. Weil sie weltweit unterschiedlich anerkannt wird, findet ihre Zucht heute überwiegend in den USA statt. Die genetische Anomalie der Faltohren gab es jedoch schon im 19. Jahrhundert.

In China wurden Tiere mit dieser Mutation das erste Mal im 19. Jahrhundert beschrieben. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts finden sie dann auch Erwähnung in England. Dokumentiert ist die Geschichte der Scottish Fold Longhair seit 1963.

Damals gab es einen Wurf, der fünf Welpen hervorbrachte, die mit Faltohren auf die Welt kamen. Die Elterntiere waren ein faltohriger Kater und eine Britisch-Kurzhaar-Katze. Dabei sei zu erwähnen, dass die Eltern des Vaters normale Hauskatzen waren, die keine bekannten, genetischen Anomalien aufwiesen.

Das charakteristische Aussehen der Scottish Fold Longhair

Außer der langhaarigen Version gibt es auch noch die Schottish Fold Kurzhaar-Katze. Die Rasse wird mit der Britisch Kurzhaar und der Britisch Langhaar verpaart. Daher sind auch alle Farben erlaubt, die in Großbritannien erlaubt sind. Ein besonderes Merkmal ist, dass nicht alle Kitten eines Wurfes Faltohren haben.

In der Regel sind 50 Prozent faltohrig, und die übrigen Welpen weisen normale, stehende Ohren auf. Wenn Scottish Fold Longhair mit stehenden Ohren geboren werden, dann werden sie Scottish Straight genannt. Sie dürfen jedoch nur mit Scottisch Fold zur Zucht eingesetzt werden. Auffallend ist, dass die Ohren im Vergleich zu den Scottisch Straight deutlich größer sind. Die gefalteten Ohren sind erblich bedingt und können demnach auch vererbt werden.

Bei der Geburt haben die Kitten normale Ohren. Aber nach vier Wochen wachsen diese nicht mehr nach oben, sondern nach vorne und weisen dann auch den typischen Knick auf. Dies sorgt für einen ganz besonderen, charakteristischen Gesichtsausdruck, der durch den runden Kopf und die runden Augen besonders markant wirkt. Auch die Beine und der Körper sind stämmig und gedrungen, der Schwanz ist dick.

Charakteristika zur Scottish Fold Longhair

Wer eine Scottish Fold Longhair haben möchte, der muss wissen,dass die nach vorne geknickten Ohren durchaus anfällig für Erkrankungen und auch Ohrenmilben sind. Überwiegend wird die Rasse heute in den USA, Australien aber auch in Russland und in Deutschland gezüchtet, da sie sich dort sehr großer Beliebtheit erfreut.

Mancher nennt die Faltohrkatze auch eine Qualzucht. Doch trotz vieler kritischer Stimmen ist die Zucht nach wie vor erlaubt und fällt, derzeit nicht unter Qualzuchten. Viele Berichte und Beiträge sind voreingenommen, weswegen den Beiträgen häufig keine Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wer sich für die Rasse entscheidet, der sollte dennoch die Ohren regelmäßig beim Tierarzt kontrollieren lassen, sodass sich keine Entzündungen bilden können.

Die Scottish Fold Longhair gilt als charakterstark und gleichzeitig auch als liebenswürdige Katze. Man sollte sich von ihrem puppenhaften Aussehen nicht blenden lassen, denn sie kann es sprichwörtlich faustdick hinter den Ohren haben. Sie kann in eine Familie gut integriert werden und sollte nicht alleine gehalten werden. Ideal ist eine weitere Scottish Fold Longhair oder eine andere Katze. Sollte das Tier sehr jung zu anderen Haustieren kommen, kann auch das Zusammenleben gut gestaltet werden.

Mit Kindern kommt die Scottish Fold Longhair ebenfalls gut zurecht. Idealerweise sind diese aber nicht mehr zu klein, sondern schon in einem Alter, wo sie das Verhalten eines Tiers einschätzen und respektieren können. Denn die Scottish Fold Longhair zieht sich auch gerne einmal zurück, wenn sie ihre Ruhe möchte, was dann auch akzeptiert und berücksichtigt werden muss.

Titlebild: Q14siX, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons