Start Katzenrassen Tiffanie – Wuschelige Samtpfote mit Herz

Tiffanie – Wuschelige Samtpfote mit Herz

860
0
www.heikkisiltala.com

Die Rasse der Tiffanie-Katze wird häufig mit der Tiffany oder Chantilly-Tiffany verwechselt. Doch die Tiffanie-Katze ist eine eigenständige Katzenrasse, die mit der anderen Rasse nicht viel zu tun hat. Optisch hat die Tiffanie einen ähnlichen Körperbau wie der, einer Burmakatze. Allerdings hat die Tiffanie ein längeres Fell, was auch zu ihren optischen Merkmalen zählt.

Diese Katzenrasse soll gezielt aus einem bestimmten Grund gezüchtet worden sein. In ihrer Entstehungsgeschichte finden sich dazu reichlich Hinweise, die einen Beleg dafür liefern können, dass diese Katze tatsächlich bewusst gezüchtet wurde. Diese Rasse gilt außerdem als äußerst anhänglich und verschmust und man sagt ihr ein großes Herz nach.

Das ist die Tiffanie-Katze

Der Kopf dieser zauberhaften Samtpfote besitzt große bis mittelgroße Ohren und ist in einer kurzen Keilform gehalten. Ihr langer, buschiger Schwanz ist ein optisches Hauptmerkmal. Die weit auseinander stehenden Augen und haben keine klassische runde oder mandelförmige Form. Dafür können sie alle Farben aufweisen. Ihre Rücken zeigt sich stark und gerade während ihr Körper recht kompakt und muskulös wirkt.

Ihr Wesen wird gerne als aufgeschlossen, herzlich und freundlich beschrieben. Zudem gilt sie als sehr anhänglich, mag Aufmerksamkeit und liebt Schmuseeinheiten. Gleichzeitig will sie auch unbedingt ein fester Bestandteil der Familie sein und sieht sich selbst als Familienmitglied. Das führt auch dazu, dass sie sich mit ihren Menschen unterhält und laut maunzend umher geht.


Quelle: Youtube “pouncealot”

Diese Rasse kann durchaus sehr auf fordernd und fördernd sein, wenn sie etwas möchte In diesem Fall äußert sie sich entweder lautstark durch maunzen, oder fordert ihre Besitzer unter Lieblingsmenschen mit Körpereinsatz auf. Eine Tiffanie kann schnell lernen und gilt als sehr intelligent. Sie ist daher auch mit einer raschen Auffassungsgabe ausgestattet Und begreift recht schnell was um sie herum geschieht. Durch beobachten kann sie bestimmte Dinge lernen wie beispielsweise Besitzer Türen oder Schubladen öffnen.

Der Grund warum man ihr nachsagt, dass sie ein großes Herz hat ist, dass sie auf Stimmungen und Gefühle ihres Besitzers reagiert. Wer mit ihr redet wird feststellen können, dass sie darauf eingeht. Man kann bei so einem Mensch-Katze-Gespräch schnell den Eindruck gewinnen, dass sie einen versteht. Tatsächlich antwortet sie ihrem Besitzer sogar durch Maunzen oder durch die Suche von Körpernähe.

Die Geschichte der Tiffanie-Katze

Die sensible Katzenrasse stammt ursprünglich aus Großbritannien. Sie gehört zu den Asian-Gruppe und wurde daher speziell durch Züchter entwickelt. Das haben alle Katzen der Asian-Gruppe, bis auf die Burmilla, gemeinsam. Das Ziel der Zucht war es, Katzen des Burmatyps zu erhalten. Diese sollten die Farben haben, die bei der Burmakatze im Rassestandard nicht erlaubt sind. Die Kitten mit längerem Fell fanden schnell Fans, denn sie wirkten sehr attraktiv.

Diese Kätzchen wurden genutzt, um eine neue Rasse zu begründen. Diese kennen wir heute als Tiffanie. So wurde also im Laufe der Zeit eine neue, eigenständige Rasse gezüchtet, die heute große Begeisterung auf der ganzen Welt auslöst. Laut Rassestandard sind bei der Tiffanie-Katze die Fellfarben braun, creme, chocolate, rot, lilac mit Tortie in braun, chocolate blau und lilac erlaubt. Ihr Rassestandard ist durch die GCCF anerkannt.

Mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von bis zu 17 Jahren kann diese Katze ein stattliches Alter erreichen. Dabei erreicht sie eine Schulterhöhe von etwa 40 Zentimetern und kann zwischen 3 und 4,5 Kilogramm auf die Waage bringen. Kater hingegen können sogar zwischen 5 bis 6 Kilogramm im Erwachsenenalter wiegen.

Allgemeines zur Tiffanie-Katze

Diese Katzenrasse gilt allgemein als sehr umgänglich und anhänglich sowie liebevoll. Allerdings sagt man der Tiffanie-Katze auch nach, dass sie mit Kindern, besonders mit kleinen Kindern, nicht besonders gut klar kommt. Mit ausreichend Geduld und Eingewöhnung sowie einer liebevollen Erziehung ist diese Katze jedoch auch ideal als Familienkatze geeignet. Durch ihr aufgewecktes Wesen ist jedoch dennoch zu empfehlen, dass die Kinder in der Familie bereits etwas älter sind.

Menschenbezogen und anhänglich sowie ein sanftes, aber auch markantes Wesen sind ihre Charaktereigenschaften, die ihr als Hauptmerkmal zugeschrieben werden. Zudem macht sie sich gerne lautstark bemerkbar und Miaut viel, wenn sie sich gerne unterhalten möchte. Aufgrund ihres halblangen Fells benötigt sie eine tägliche Fellpflege. Die Tiffanie sollte möglichst als Wohnungskatze mit nur begrenztem Zugang ins Freie gehalten werden.

Ein abgegrenzter Bereich auf der Terrasse, ein gut gesicherter Balkon oder eine Art Freisitz können für diese Katzenrasse völlig ausreichend sein.Hier ist die Gesellschaft zu ihren Menschen wichtig und sie möchte gerne überall mit dabei sein. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass ihr ausreichend Spiel und Klettermöglichkeiten angeboten werden. Auch wenn diese Katzenrasse einen eher gemäßigten Eindruck erweckt, ist es dennoch eine Katze die entsprechend viel Auslastung und Aufmerksamkeit benötigt.

Die Tiffanie ist eine besondere Rasse, die allgemein als gesund gilt. Dennoch ist es ratsam sie beim offiziellen Züchter zu erstehen, um falsche Verpaarungen oder mögliche Vermehrer zu vermeiden. Ideal ist für die Tiffanie-Katze, wenn sie einen Artgenossen im Haushalt hat.

Titelbild: Suomi: Heikki Siltala, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons