Start Katzenrassen Kurilen Bobtail – Aufgeweckter Hausluchs

Kurilen Bobtail – Aufgeweckter Hausluchs

589
0
Dushka, Public domain, via Wikimedia Commons

Die Kurilen Bobtail ist als Rasse äußerst imposant. Diese Katze ist nämlich eine wunderschöne, aber auch sehr aktive Katze. Außerdem liebt sie das Wasser und ist eine hervorragende Jägerin. Es wäre eine Schande, dieses zauberhafte Katzenwesen rein als Hauskatze zu halten. Das würde gar nicht ihrem Naturell entsprechen. Viel besser ist es, wenn sie regelmäßig, am besten täglich, Freigang erhält.

Die Kurilen Bobtail als Familienkatze

Damit sich die Kurilen Bobtail wohlfühlen kann, benötigt sie zwingend sowohl ausreichend Freigang als auch genügend Spiel- und Kletterangebote in der Wohnung. Nur so kann sie ausgeglichen sein. Ideal ist auch ein robuster und großer Kratz- und Kletterbaum.

Die Kurilen Bobtail ist eher ausgeglichen vom Wesen her. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass sie entsprechend ausgepowert ist. Normalerweise kommt sie gut mit Kindern und anderen Haustieren klar. Obwohl sie selbst sehr aufgeweckt ist, kann man sie nicht so schnell aus der Ruhe bringen.

Diese Rasse hat Historie

Seit 1800 ist die Rasse der Kurilen Bobtail bekannt. Ihren Namen erhielt die Schönheit aufgrund ihrer Herkunft. Sie stammt aus Kurilen. Dies ist ein östlicher Teil Russlands. Als äußeres, sehr auffälliges Merkmal zählt vor allem der stark verkürzte Schwanz. Sie hat längere Hinterläufe als Vorderläufe und wird auch als „kleiner Hausluchs“ bezeichnet.

Heute geht man davon aus, dass die Kurilen Bobtail von einer sehr alten Rasse abstammen könnte. Diese soll durch Genmanipulationen entstanden sein. Es kann sogar sein, dass diese Rasse als Weiterentwicklung von der Japanese Bobtail abstammt. Dieser Weg ist durchaus plausibel, denn durch die Japaner gelangte die Japanese Bobtail nach Russland. Das europäische Russland ist seit dem 20. Jahrhundert das zu Hause der Kurilen Bobtail. Seither wird sie dort auch gezüchtet.

Die Charakterzüge der Kurilen Bobtail

Dieser Rasse sagt man eine sehr naturverbundene Art nach. Fast alle Vertreter und Vertreterinnen dieser Rasse liebt die Natur. Toben, jagen, klettern und gerne auch mal ins Wasser, das ist das Lebenselixier der Kurilen Bobtail. Natürlich hat diese hübsche Samtpfote auch ruhige Momente und genießt ihre Entspannung. Besonders gerne liebt sie es mit ihren Menschen zu kuscheln und sich Streicheleinheiten abzuholen.

Sie gilt als sehr klug und verfügt über eine schnelle Auffassungsgabe. Sie kann also auch ein paar Tricks erlernen. Außerdem kann sie durchaus zügig begreifen, welche Dinge sie tun darf, und was sie nicht tun soll. Ihr Wesen wird allgemein als sehr freundlich und ausgeglichen beschrieben. Sie passt gut zu Artgenossen, kommt aber auch mit anderen Haustieren klar.

Diese Rasse braucht viel Aufmerksamkeit und sollte, wenn sie sich zurückzieht, auch in Ruhe gelassen werden. Eine Kurilen Bobtail sollte mit entsprechender Zeit beschenkt werden. Denn diese Katze kann nicht einfach so nebenher gehalten werden. Sie hat Bedürfnisse und die müssen vom Halter bedient werden.

Es ist auch bekannt, dass die Kurilen Bobtail nur sehr schlecht alleine zu Hause bleiben kann. Es ist hier also immer anzuraten, diese Rasse mit einer weiteren Katze zu halten. Mit ihrem wilden Aussehen verzaubert sie ihre Besitzer immer wieder. Denn die mittelgroße Katze wirkt stämmig. Durch ihr liebevolles Gesicht wirkt sie immer freundlich. Es ist einfach diese Rasse lieb zu gewinnen.

Der richtige Umgang mit der Kurilen Bobtail

Eigentlich ist der Umgang mit dieser tollen Rasse recht einfach. Sie braucht viel Aufmerksamkeit, diese Zeit sollte entsprechend eingeplant und investiert werden. Ihr Fell muss regelmäßig gepflegt und gebürstet werden. Gewöhnt man sie bereits als Kitten daran, dann ist diese Pflegeroutine wie eine Art Wellness für die Katzen.

Abwechslungsreiche Spiele und genügend Möglichkeiten auch zu Hause zu spielen, lasten die aktive Samtpfote ideal aus. Dies ist wichtig, um die Tiere auch gesund zu erhalten. Sie wird nicht umsonst Hausluchs genannt, denn sie ist ähnlich aktiv wie ein Luchs und wirkt zudem optisch ebenfalls wie einer. Wer sich die Kurilen Bobtail anschaffen möchte, sollte also entsprechend viel Zeit und Platz haben. Außerdem ist es wichtig ein attraktives Spielangebot für die Stubentiger anzuschaffen.

Neben viel Action mag die Kurilen Bobtail natürlich auch ihre ruhigen Momente. Diese genießt sie sogar sehr gerne. Sanfte Streicheleinheiten sind auch für diese Rasse wie Balsam für ihre Seele. Bevor sie dann wieder voller Tatendrang auf Entdeckertour ins Freie gehen. Die gesunde Mischung aus Freigang und Ruhepol zu Hause sind genau das richtige Maß für diese Katzenrasse. Rein als Wohnungskatze sollte sie, aufgrund ihres Freiheitsdranges nicht gehalten werden.

Wenn sie nicht ausgelastet ist, so kann es, wie bei vielen anderen aktiven Katzenrassen auch, dazu führen, dass sie verkümmert. Alternativ kann es auch geschehen, dass sie sich an Möbeln, Vorhängen, Gegenständen oder Dekorationen und Pflanzen zu schaffen macht. Diese Rasse muss ihre Energie herauslassen. Daher wird immer empfohlen die Kurilen Bobtail mit dem Vorsatz zu halten, dass sie ein entsprechendes Freigängergelände zur Verfügung gestellt bekommt.