Zauberhafte Korat – diese Rasse begeistert

Die Korat Katze ist eine wunderschöne Rasse, welche in einem silbrig-blauen Fell durchs Leben schreitet. In Deutschland sind man sie eher selten, obwohl es sich um eine sehr alte Katzenrasse handelt. Ihren Namen trägt sie aufgrund der Tatsache, dass sie in einer Region besonders häufig zu finden ist und zwar in der thailändischen Provinz Nakhon Ratchasima, die auch kurz Korat genannt wird. In Thailand trägt sie übrigens den Namen Maeo Dok-Lao. Diese zauberhafte Bezeichnung bedeutet auf deutsch übersetzt: Katze von der Farbe der Wolken vor einem Regenschauer. Hier wird sie auch als Symbol für Wohlstand und Glück verehrt. Gerne werden sie zur Hochzeit der Braut überreicht, denn sie sollen der Ehe Glück und Reichtum bescheren. Dies ist ein Grund, diese tolle Rasse einmal näher zu betrachten.

Face et profil du korat

Photo: Yog-Hurt’s_Atlach-Nacha_at_Turok_Cat_Show.JPG: HeikkisiltalaGIC_Lucky_Uffe_at_cat_show_Hyvinkää.JPG: Heikkisiltaladerivative work: Abujoy [CC BY-SA]

Charakter und optische Merkmale der Korat

Die mittelgroße Katze hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren und weist eine perfekte Mitte, mit einem muskulösen Körperbau auf. Die Katzen können zwischen 2,5 und 5,5 kg schwer werden, während ein ausgewachsener Kater durchaus zwischen 5,5 und 6,5 Kilo auf die Waage bringen kann. Die besondere blaue Fellfarbe ergänzt sich durch die strahlend grünen Augen. Die Kurzhaarrasse ist von der TICA, WCF, FIFE und GCCF anerkannt. Sie gilt als sehr reine Rasse, da sie kaum mit anderen Katzen gekreuzt wurde. Wenn dann wurden nur ähnliche Rassen eingekreuzt, um das unverwechselbare Aussehen der Korat zu erhalten. Auch heute noch gilt in der Korat-Zucht, dass hier der Standard der ursprünglichen Rassemerkmale eingehalten werden sollen. Die Erkenntnisse darüber erhielten Wissenschaftler aus Funden von Aufzeichnungen. Es gibt Bilder und Manuskripte, die diese alte als Südostasien stammende Rasse beschreiben. Auch illustrierte Katzengedichte wurden gefunden. Man hat die Funde auf die Mitte des 19. Jahrhunderts datiert. Ihr herzförmiges Gesicht konnte über die vielen Jahrzehnte erhalten bleiben. Das Gesamterscheinungsbild des Kopfes sorgt dafür, dass sie vom Aussehen immer sehr aufgeweckt und neugierig wirkt. Erst nach 5 Jahren hat sich ihr Körper komplett entwickelt, weswegen Korat Katzen auch immer etwas Zeit benötigen. Sie können länger als andere Rassen in den Kinderschuhen stecken, was die Besitzer unbedingt berücksichtigen müssen.

Wie ihr Aussehen so einzigartig ist ihr Charakter

Die Korat hat einen ausgedehnten Freigänger-Modus integriert. Das bedeutet, dass sie wahnsinnig gerne, lange und ausschweifend durch die Gegend marschiert. Dabei erkundet sie sowohl gerne den eigenen Garten, als auch das Gelände des Nachbars und liebt Wiesen und Wälder. Ebenso gerne ist sie aber auch dann zuhause bei ihrem Menschen. Gerne schleicht sie auch einfach nur durch die Wohnung, ist sehr verspielt und offen gegenüber neuen Dingen. Wer die Katze gerne bei sich zu Hause haben möchte, sollte zwingend ausreichend Kletter- und Versteckmöglichkeiten anbieten. Zudem ist es wichtig sich viel mit der Korat zu beschäftigen, da sie gerne eine enge Bindung zu ihrer Familie aufbaut. Dann ist sie sehr verschmust und genießt Streicheleinheiten. Sie ist manchmal wie ein Hund, und immer mit dabei, wenn der Mensch etwas unternimmt. Das bedeutet, dass sie gerne auch zwischen den Beinen herumstreicht, oder sich daneben setzt, wenn ihr Besitzer Essen kocht, oder etwas handwerkliches im Haus erledigt. Neugierig beobachtet sie alles und möchte gern ein Teil von der Tätigkeit sein. Die Korat ist sehr gesellig und sollte unbedingt mit anderen Tieren gehalten werden. Ideal sind hierbei Katzen oder Hunde. Zudem verträgt sie sich auch sehr gut mit Kindern, sofern alle Gesellen ihr nicht ruppig gegenüber werden. Eine Besonderheit hat die Korat allerdings. Sie mag Wasser und kann sich sogar für Wasserspiele begeistern. Es soll Korat-Katzen geben, die sogar mit ihrem Besitzer im Pool schwimmen, oder sich mit in die Badewanne legen wollen.

Die Korat gilt als sehr robust

Der Vorteil bei dieser Katzenrasse ist, dass sie durch große züchterische Einflüsse nicht belastet wurde. Das heißt sie hat einen großen, natürlichen Genpool und macht sie damit sehr robust und bietet ihr ein starkes Immunsystem. Natürlich kann bei keinem Lebewesen ausgeschlossen werden, dass es ein genetisch bedingtes Gesundheitsrisiko gibt. Auch wenn diese Rasse sehr anmutig wirkt, sie kann mit der bei uns lebenden Bauernhofsatze durchaus mithalten. Da sie die Natur und die Freiheit liebt, ist sie als Katze für ländliche Regionen bestens geeignet. Gerade auf einem landwirtschaftlichen Betrieb würde sie sich blendend wohlfühlen. Wenn dies nicht realisierbar ist, so sollte sich ihr Mensch viel mit ihr beschäftigen, denn das liebt sie ebenso sehr. Was dies betrifft ist die Korat sehr anspruchsvoll. Sie ist dabei fast mit einem Hund zu vergleichen, der täglich nach Draußen geführt werden muss. Ebenso viel Engagement, zeitlich vor allem, fordert die Katze in diesem Fall von ihrem Besitzer ein. Das Tier muss ausgelastet sein, denn ansonsten kann es passieren, dass ihr jede Menge „Blödsinn“ einfällt und sie ihren Trieb dann an Möbelstücken, oder anderen Dingen in ihrer Umgebung auslässt, um sich ihre Energie loszuwerden.


Werbung