Start Katzenrassen Ojos Azules – Mexikanische Traumkatze

Ojos Azules – Mexikanische Traumkatze

279
0
Photo: Von Kipcurry - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=106265367

Die Ojos Azules klingt nicht nur exotisch, sondern ist es auch. Sie ist eine recht unbekannte und seltene Rasse, doch so langsam wird sie immer bekannter und beliebter. Ein ganz besonderes, sprichwörtliches Augenmerk, liegt auf ihren Augen. Sie hat einen sehr faszinierenden und unverwechselbaren Blick. Die Ojos Azules hat nämlich strahlend blaue Augen. Diese haben einen so starken Ausdruck, dass sie sogar der Grund für ihren Namen darstellen.

Der Name ist Programm

Der spanische Begriff Ojos Azules bedeutet auf Deutsch übersetzt „blaue Augen“. Daher sollte klar sein, warum die Katze ihren Namen erhalten hat. Denn diese Augen sind so faszinierend und haben ein so unbeschreibliches Blau, dass es kaum zu fassen ist. Optisch wirkt die Ojos Azules als Rasse eher einer herkömmlichen Hauskatze. Zudem gilt sie auch als anschmiegsam und zutraulich. Außerdem gilt die Ojos Azules auch als besonderes pflegeleicht und gewinnt deswegen nach und nach an Beliebtheit.

Die Katze stammt ursprünglich aus New Mexiko in den USA. Es sind alle Fellfarben erlaubt, außer weiß. Denn die Kombination Weiß und blaue Augen birgt genetisch große Risiken. Es gibt allerdings auch eine traurige Besonderheit. Denn Reinerbige Kitten werden tot geboren. Daher musste die Zucht unverzüglich geändert werden. Die ausgewachsenen Katzen können zwischen sechs und sieben Kilo erreichen. Mit einer Schulterhöhe zwischen 25 cm und 35 cm erreichen sie eine gute Größe, die für Hauskatzen durchaus gut zu haben ist.

Derzeit hat die Ojos Azules eine Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren. Mittlerweile ist die Rasse im Standard durch die LOOF, TICA, CFA und die FIFe offiziell anerkannt worden. Ein Grund mehr, diese faszinierenden Schönheiten weiter vorzustellen.

Das ist die Ojos Azules im Detail

Betrachtet man das Rasseportrait der Ojos Azules fallen verschiedene Dinge auf. Maßgeblich sind es aber die blauen Augen, die auf einer natürlichen Mutation beruhen. Tatsächlich gibt es für die Rasse Ojos Azules nur eine einzige Urmutter. Diese war eine Hauskatze mit dem Namen „Cornflower“.

Ein Züchter aus New Mexiko entdeckte 1984 die Schildplattkatze mit den strahlend blauen Augen. Die Katze wurde untersucht und dabei wurde festgestellt, dass sie eine Dominanz in der Vererbung der Augenfarbe hat. Anfang der 1990er Jahre gab es nur zehn Ojos Azules. 1992 wurde die Rasse allerdings zur Registrierung von der TICA zugelassen. Langsam stieg seither die Zahl der Rassekatzen der Ojos Azules an. Tatsächlich gilt diese Rasse aber als äußert rar und sehr selten.

Der Charakter der Ojos Azules

Charakterlich ist die Ojos Azules, die es sowohl als Kurzhaar- als auch als Langhaar-Variante gibt, recht ähnlich, wie die Charaktereigenschaften einer Europäisch Kurzhaar. Sie gelten als sehr auf den Menschen bezogen und können dabei auch recht anhänglich werden. Sie benötigen unbedingt Gesellschaft und dürfen nicht alleine gehalten werden. Außerdem ist die Ojos Azules auch sehr fixiert auf ihren Menschen, und hat diesen gerne um sich.

Die Katze ist sehr ruhig, ausgeglichen und kann auch als Familienkatze sehr gut geeignet sein. Man sagt der Ojos Azules sogar nach, dass sie gut mit Kindern auskommt und auch keine Probleme mit anderen Haustieren hat. Sie soll wenig kratzen und gilt als geduldiger Spielkamerad, der selbst gerne am Spiel teilnimmt. Trotzdem muss man bei der Ojos Azules auch sagen, dass die Charakterzüge sehr stark individuell sind und daher die Katzen immer als Individuum gesehen werden müssen. Bei so seltenen Rassen kann nur ein sehr grobe Raster angelegt werden. Daher muss die Katze stets als „Einzelfall“ gesehen werden.

Ojos Azules gelten als verspielt, aufgeschlossen und neugierig. Sie sind sehr anhänglich und gehen auch gerne auf den Menschen zu. Auch mit anderen Haustieren nimmt sie gerne Kontakt auf, und möchte mit diesen spielen, oder einfach Zeit verbringen. Eine gesellige Katze, die auf jeden Fall nicht alleine gehalten werden sollte. Allerdings braucht sie auch ihren Freiraum, den man ihr stets geben sollte. Sie distanziert sich dann und möchte in Ruhe gelassen werden. Bei der Ojos Azules ist es so, dass sie ohnehin dann gerne von alleine wieder ankommt, wenn sie genug Ruhe hatte.

Gesundheitliche Bedenken bei Ojos Azules

Tatsächlich gibt es aber auch Bedenken, was diese Rasse angeht. Denn ohne Weiteres muss man anmerken, ist diese Rasse nicht ganz einwandfrei genetisch. Hat sie einen Knick im Ohr, so hat sie mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und/oder es gibt eine oder mehrere Missbildungen. Die runden, blauen Augen sind das Hauptmerkmal der Ojos Azules und fast gänzlich rund. Die Glaskörper der Augen treten niemals hervor! Die Iris der Katzenaugen der Ojos Azules können in der Mitte eine goldene Farbe, Kupferfarbe oder auch grüne Einschlüsse aufweisen. Bei Ausstellungen wollen die Punktrichter vor allem kräftige und tiefe Farben sehen.