Start Katzengeschichten Wiedersehen nach acht Monaten – Katzendame Kitty wird 25 Kilometer von ihrem...

Wiedersehen nach acht Monaten – Katzendame Kitty wird 25 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt gefunden

307
0
Katze verloren und gefunden
Kitty ist nach acht Monaten wieder zu Hause. / Bildrechte: Jeanette Holl

Katzendame Kitty wird 25 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt gefunden

Von einem auf den anderen Tag war Katzendame Kitty plötzlich weg. Ihre Halterin Jeanette Holl durchlebte mehr als acht Monate voller Sorgen, bis sie ihre Samtpfote wieder in die Arme schließen konnte. Dank der Hilfe eines älteren Ehepaars sowie der Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, ist Kitty endlich wieder zu Hause.

Es war Sommer vergangenen Jahres, als Katzendame Kitty von einer ihrer Touren nicht mehr zurückkehrte. Zunächst machte sich Jeanette Holl nicht allzu große Sorgen, da ihre drei Freigängerkatzen gerne draußen die Gegend erkunden. Als Kitty jedoch auch am vierten Tag nicht nach Hause kam, wusste die Katzenliebhaberin, dass etwas nicht in Ordnung ist. War Kitty im ländlichen Hamminkeln von einem Auto erfasst worden, war sie einem Traktor oder gar einem Mähdrescher zum Opfer gefallen? Diese Gedanken verdrängte Jeanette Holl lieber schnell. „Ich habe Kitty bei TASSO vermisst gemeldet und Suchplakate bestellt, ich habe überall bei uns im Dorf nach ihr gesucht, alle Nachbarn gefragt und die TASSO-Suchmeldung auch über Facebook geteilt“, erinnert sich Jeanette Holl. Doch nichts half und die Monate vergingen ohne ein Lebenszeichen von der Samtpfote.

„Mein Freund und ich haben immer an sie gedacht, ganz besonders, wenn wir unsere anderen beiden Katzen gefüttert haben. Wir waren sehr traurig, doch wir wollten die Hoffnung nicht aufgeben“, sagt die Katzenhalterin. Und tatsächlich, nach genau achteinhalb Monaten bekam Jeanette Holl von TASSO den ersehnten Anruf: Kitty wurde im rund 25 Kilometer entfernten Hünxe gefunden. Ein älteres Ehepaar hatte die Katze in den vergangenen zwei Wochen bei sich aufgenommen und sich extra ein Transponderlesegerät besorgt, um zu erfahren, ob das schwarz-weiße Kätzchen nicht zu irgendjemanden gehört. Dank ihres Transponders und der Registrierung bei TASSO konnte dann sofort ermittelt werden, dass es sich um die vermisste Kitty handelt.

„Die Wiedersehensfreude war riesengroß, nur Kater Whisky war am Anfang etwas schockiert und fauchte Kitty an. Jetzt liegen die beiden aber wieder Rücken an Rücken“, freut sich Jeanette Holl. Wo sich die Samtpfote all die Monate aufgehalten hat, bleibt für die Halterin ein Rätsel. Sie vermutet, dass Kitty irgendwo fremd gefüttert oder festgehalten wurde, da sie sogar an Gewicht zugenommen hatte. „Leider wissen immer noch viele Menschen nicht, dass man ein Tier nicht einfach behalten darf“, erklärt Jeanette Holl. Seit Kitty wieder zu Hause ist, stehen ausgiebige Streicheleinheiten auf der Tagesordnung, schließlich müssen die acht Monate aufgeholt werden. „Wir sind sehr dankbar und froh, dass Kitty wieder da ist“, sagt die Tierfreundin freudestrahlend.

Quelle: TASSO e.V. Pressemitteilung

Titelbild: Bildrechte: Jeanette Holl