Karton

Cat in the Box – deswegen steigen Katzen so gerne in Kartons

Cat in the Box – deswegen steigen Katzen so gerne in Kartons

Die Katzenvideos und Fotos, wo sich die geliebten Miezies in Kartons oder Kisten zwängen kennen wir alle. Dabei kann die Box noch so klein sein, die Katze passt rein. Doch warum tun Katzen das überhaupt? Wieso zwängen sie sich in die kleinste Kiste und können dort auch noch gemütlich schlafen? Ob mit Anlauf oder gemütlich eingestiegen, ein Karton weckt immer das Interesse des Stubentigers. Warum das so ist? Das erfahren Sie hier.

Die besondere Beziehung zwischen Katze und Karton

Mittlerweile forscht sogar die Wissenschaft an dem Thema. Warum steigen Katzen in Kartons? Es gab hierzu sogar ein Experiment. In einem Tierheim in den Niederlanden wurden zehn neue eingetroffene Katzen in ihrer Unterkunft mit verschiedenen Kisten und Kartons versorgt. Neun andere, neu eingetroffene Katzen, erhielten keine Kartons. Die Katzen mit Boxen und Kartons in ihrem Gehege, waren nach drei Tagen deutlich entspannter, als jene ohne. Sie nutzten die Kisten als Rückzugsort und entspannten dort. Sie waren auch deutlich kontaktfreudiger den Menschen gegenüber und wirkten allgemein ausgeglichener. Kartons lassen Katzen also entspannen. Wer sich eine neue Katze nach Hause holt, kann im Umkehrschluss für eine bessere Eingewöhnung sorgen, wenn er der Katze ein paar Kartons aufstellt. Die Vergleichsgruppe öffnete sich übrigens erst nach 14 Tagen dem Menschen gegenüber und war deutlich gestresster.

cat in the box

Die Kartons senken den Stress

Katzen können schnell unter Stress geraten. Hält das Level längere Zeit an, so kann dies negative Folgen für die Gesundheit oder die Entwicklung der Katze haben. Wie Wissenschaftler nun herausgefunden haben, beruhigen die Kartons die Katzen. Die Boxen sind für sie eine ideale Rückzugmöglichkeit. Doch damit nicht genug. Durch das wohlige Gefühl von Schutz und Geborgenheit, reduzieren diese Kisten tatsächlich auch den Stress. Dies ist ein rein natürliches Verhalten von Katzen. Wenn sie sich bedroht, oder gestresst fühlen, ziehen sie sich zurück. Auch in der freien Wildbahn verstecken sich Katzen, wenn sie unter Stress geraten, oder sich bedroht fühlen. Entspannte Katzen kommen übrigens von alleine wieder aus der Kiste heraus. Viele davon sind so relaxed nach ihrer Erholungskur in der Box, dass sie sich erst einmal eine Aussichtsplattform suchen, auf der sie dann genüsslich die Umgebung besichtigen können.

cat in the box

Kartons fördern die Gesundheit der Katze

Neben dem Stressabbau, welcher sehr wichtig für die Gesundheit von Katzen ist, sorgen Kartons aber noch für einen weiteren Effekt. Die Kartons sind warm und gemütlich für Katzen. So ziehen sich viele Katzen auch in diese Boxen zurück, wenn sie sich wärmen wollen. Haben sie einen Zug abbekommen, oder ist es draußen ungemütlich, so wirkt ein Karton besonders einladend. Katzen haben laut Wissenschaftler eine Wohlfühltemperatur von 30 bis 36 Grad. Haben sie diese Temperatur, benötigen sie keine zusätzliche Energie. Friert die Katze muss sie Energie aufwenden, um sich warm zu halten. Ein Karton kann hier besonders isolierend wirken und der Katze die Möglichkeit geben, sich warm zu halten.

cat in the box

Kartons sind der beste Freund der Katze

Klettert die Katze also mal wieder in einen Karton, so sollte sich keiner darüber ärgern. Sie möchte einfach ihren besten Freund genießen. Katzenbesitzer wissen, dass Boxen für Katzen einen wertvollen Dienst leisten können. Ein simpler Schuhkarton hat so manche Katze schon in hellste Verzückung versetzt. Das wird wohl auch immer so bleiben.

Photos: Privat

Folgen Sie uns und geben Sie uns ein Like
Posted by Maria in Themen, Unterhaltsames